Seniorenspielbetrieb: Keine Tore in Kettig

Am vergangenen Sonntag trat das Flagschiff des SVN – die erste Mannschaft – bei der TuS Kettig an. Im Tor begann Tom Strick, die Viererkette bildeten Luca Mohr, Marcel Smock, Luca Karbaum und Steven Gerstenberg. Davor agierten Tim Felber, und Christoph Lau. Im Angriff begannen Robin Meyer, Nenad Lazarevic und Sebastian Kretz, die Sturmtank Hause in Szene setzen sollten. Die erste Halbzeit ist schnell zusammengefasst: Die Insulaner versuchten es mit viel Ballbesitz, verschleppten aber immer wieder das Tempo und fanden daher in der Offensive kaum statt. TuS Kettig setzte hingegen auf Konter. Die sich bietenden Möglichkeiten wurden jedoch schlecht ausgespielt, sodass es in der ersten Halbzeit keine einzige Torchance zu verzeichnen gab. Nach dem Seitenwechsel agierte die Johannsen-Elf dann zielstrebiger. Zunächst fand ein herrlicher Freistoß von Lazarevic den Weg in die gegnerischen Maschen. Der Schiedsrichter pfiff den Treffer aber zurück, da er einen Angreifer des SVN in der Kettiger Mauer gesehen haben wollte. Nur wenige Minuten später scheiterte der eingewechselte Rendgen nach einer schönen Flanke von Kretz mit seinem wuchtigen Kopfball am Schlussmann der TuS. Dieser stand in der Schlussphase immer öfter im Mittelpunkt und konnte die zahlreichen Angriffsbemühungen der Blues entschärfen. Die beste Chance zur Führung hatte dabei Spielertrainer Johannsen, der den Ball im 1:1 aber nicht am Torhüter vorbeibringen konnte. Auf der anderen Seite hatte der SVN auch Glück, dass Kettig zwei Hochkaräter liegen ließ. So blieb es beim torlosen Unentschieden. Aufgrund der drückenden Überlegenheit in der zweiten Halbzeit sind unter dem Strich aber eher zwei verlorene Punkte als ein gewonnener Punkt zu verbuchen. Am nächsten Sonntag steht das nächste Heimspiel auf dem Programm, wenn die Blau-Weißen den SC Vallendar im Nachbarschaftsduell begrüßen dürfen. Mit der Unterstützung von vielen Werther Zuschauern ist hier etwas Zählbares drin.

Die zweite Mannschaft konnte am vergangenen Wochenende im Duell bei der SG Spay II ebenfalls ein Unentschieden erzielen (3:3). Die Blues lagen zwischenzeitlich mit 1:0 und 3:1 zurück, kämpften sich aber immer wieder in die Partie zurück. Abwehrchef Jannick Schemmer sicherte mit seinem Freistoßtreffer in der 86. Minute den wichtigen Punkt.

Die dritte Mannschaft punktete sogar dreifach. Itthiwat Matawan war mit seinen drei Toren beim 3:1 Sieg gegen SC Bendorf Sayn III der Matchwinner.

Vielen Dank an unsere Partner von