Seniorenspielbetrieb: Erste Mannschaft schlägt Spitzenreiter TuS Niederberg deutlich

Johannsen, Felber, Lazarevic und Smock erzielen die Tore beim 4:1-Heimsieg

Nach der deftigen 2:5-Schlappe beim FC Germania Metternich II empfing die Erste Mannschaft des SVN am Sonntag den furiosen Aufsteiger und Tabellenführer TuS Niederberg auf der Südspitze. Gegen die ambitionierten Gäste wollten die blau-weißen Hausherren auf Basis ihrer gewohnten Heimstärke mit einem Sieg Wiedergutmachung betreiben. Das Trainerteam musste bei diesem Vorhaben allerdings gleich auf vier Kräfte verletzungsbedingt verzichten.

Im Tor begann Dennis Linde, vor ihm Oliver Kesselheim, Dominik Schmengler, Tim Felber und Micki Parschau in der Defensive. Luca Karbaum, Marcel Smock und Christoph Lau besetzten das zentrale Mittelfeld, über die Außen kam Robin Meyer und Nenad Lazarevic. Von Beginn an im Sturm lief Lars Johannsen selbst auf. Der SVN hatte direkt in der Anfangsphase großes Glück, nicht in Rückstand zu geraten: Nach einem individuellen Bock in der Werther Abwehr fand sich Keeper Linde in einer 1-gegen-1-Situation wieder, parierte ganz stark den flachen Abschluss von Niederbergs Wingender. Danach waren die Blues gut im Spiel und holten sich mit viel Ballbesitz Sicherheit. Eine knappe Viertelstunde war absolviert, als ein Standard die Werther Führung brachte. Lazarevic hatte mit seiner Flanke aus dem linken Halbfeld den Zug zum Tor auf den zweiten Pfosten gesucht, wo Johannsen völlig freistehend zum 1:0 einnicken konnte (13.). Davon unbeeindruckt wurden die Gäste nun forscher. Nur sieben Minuten später rutschte ein Niederberger Diagonalball durch Freund und Feind hindurch zum entwischten Rolim, der im Strafraum aus kurzer Distanz zum schnellen Ausgleich einschieben konnte (20.). Das Wetter sehr bescheiden, die Partie umso unterhaltsamer, denn die Sechsunddreißiger zeigten sich weiter mentalitätsstark und mit einer tollen Reaktion auf den Treffer. Eine Ecke von rechts fand wieder nur sechs Minuten nach dem Ausgleich Neuzugang Felber, der mit dem zweiten SVN-Kopfballtor an diesem Nachmittag für das 2:1 sorgte (26.). Dann bekam Lazarevic zentral vor dem Sechzehner eine vielversprechende Freistoßmöglichkeit – kurzer Anlauf, fantastischer Schlenzer über die Mauer, 3:1 für die Insulaner (30.)! Der SVN zeigte sich bei seinen Standards einfach gnadenlos effizient. Zudem investierten sie viel Laufarbeit und machten immer wieder Druck auf die Gäste, die so an einem ruhigen Aufbau früh gehindert wurden. Es blieb zur Pause bei einer verdienten 2-Tore-Führung der Werther Jungs. Zur Pause kam Nicolai Rau für Oli Kesselheim in die Partie. Direkt nach Wiederanpfiff entwickelte sich eine hitzige zweite Halbzeit. Parschau war hoch angelaufen und hatte seinen Gegenspieler mit einem Foul zu Boden gebracht. Dieser wiederum lehnte eine Entschuldigung ab und schmiss stattdessen mit Beleidigungen um sich. Konsequenz: Der Schiedsrichter zeigte folgerichtig die Ampelkarte. Niederberg dezimiert und noch gute 60 Minuten zu gehen. Es blieb ein Spiel mit vielen Nickligkeiten und etlichen gelben Karten auf beiden Seiten. Die Gäste schafften es, das Geschehen offen zu halten und den vorzeitigen Knock-Out zu verhindern. Bei einem Lattentreffer hatte der SVN Glück, dass der TuS nicht sogar mit einem Mann weniger verkürzte. Niederberg riskierte mehr, für die Blues ergaben sich nach und nach größere Konterräume im eigenen Stadion. Lazarevic und der eingewechselte Joker Nobel verpassten nach sehenswerten Gegenstößen knapp die endgültige Vorentscheidung. In der Schlussphase aber hebelten Nobel und Meyer nach frühem Ballgewinn die gegnerische Abwehrreihe mit einem starken Doppelpass aus, letzterer fand Kapitän Smock mit einem platzierten Querpass vor dem leeren Kasten, das finale 4:1 (88.). Feierabend und verdienter Sieg der Werther!

Am kommenden Wochenende haben alle SVN-Seniorenteams gemäß Spielplan ein spielfreies Wochenende. Am zweiten November-Wochenende geht es für die Blau-Weißen dann mit erneuten Heimspielen weiter, vorausgesetzt Corona macht dem Ligabetrieb keinen Strich durch die Rechnung. Die Dritte Mannschaft empfängt am 07.11.2020 um 18:30 Uhr den SV Pfaffendorf II. Am Sonntag, dem 08.11.2020 gastiert der SV Pfaffendorf I bei unserer „Zwoten“ auf der Südspitze. Nachmittags um 14:30 Uhr kommt dann die SG Moseltal zum Gastspiel in der Kreisliga A Koblenz zum SVN auf die Insel.