Pokal-Aus für E-Jugend

Mächtig was auf die Mütze gab es in der ersten Runde des Kreispokals für die personell geschwächte E-Jugend gegen die JSG Sayn. Kjell war auf Klassenfahrt, der gerade so wiedergenese Linus kam just von einer Klassenfahrt zurück, F-Jugend-Leihgabe Pablo erkrankte kurzfristig und Julian Bumblies stand noch etwas grippegeschwächt im Kader. Dazu gesellten sich F-Jugend-Leihgabe Fabian, sowie 2 ganz junge Helden aus der F-Jugend aus dem Jahrgang 2007 und 2008, Ardian Asanov und Silas Weßler.

Die Gäste konnten mit einem kompletten 2005 Jahrgang aus den vollen schöpfen und spielten Ihren körperlichen Vorteil geschickt aus. Nach den ersten Minuten merkte man schon, dass die Jsg Sayn mächtig Druck machte und Torgefahr ausstrahlt. Zirka 10 Minuten wurde die kämpferische Leistung der Blues belohnt und man versuchte durch Konter auf Philipp seine Chancen zu suchen. Phil, Nils, Andre und Linus nahmen den Kampf an und stopften so gut es ging alle Löcher. Aus einem der vielen Angriffe konnte der Gast dann Kapital schlagen und die verdiente 0:1 Führung erzielen. Für Julian kam nun Silas in die Partie und brachte mehr Schwung auf der linken Seite nach vorne mit. Andre setzte Philipp nun mehr in Szene und mit Silas ergab sich eine weitere Anspielmöglichkeit nach vorne. Aus einem Querpass von Philipp konnte Silas fast den Ausgleich erzielen. Dieser gelang dann später Philipp. Kurz darauf konnten die Gäste wieder in Führung gehen und mit 1:2 wurden die Seiten gewechselt.

Nach Wiederanpfiff bot sich das gleiche Bild. Der Rasen saftig grün und kurz und die JSG Sayn gab wieder Gas. Jetzt gab es torgefährliche Angriffe im Minutentakt zu überstehen. Mal konnte Phil retten, mal war nichts mehr zu halten. Sayn konnte auf 1:4 davon ziehen. Andre zeigte Charakter, ging mit nach vorne und konnte auf 2:4 verkürzen. Youngster Ardian kam für Silas und fügte sich auch gut ein. Diese Youngsters hielten gegen die 3 Jahre älteren Jungs mehr als gut mit. Das war noch mit das Positivste, denn Say überrannte uns jetzt und zum Schluss stand es verdient 2:8 für Sayn. Mehr war an diesem Tag auch aufgrund er personellen Situation nicht zu machen. Unterm Strich mal ein verdientes Päckchen das wir mitnehmen. Weiter geht’s.

Vielen Dank an unsere Partner von