Jugendspielbetrieb: E-Jugend mit knapper und unglücklicher Niederlage in Rhens

Nach dem schönen Pokalerfolg vor einer Woche in Güls galt es, die ansteigende Form im ersten Meisterschaftsspiel der neuen Runde unter Beweis zu stellen. Für die Rhenser ging die Runde bereits eine Woche früher los und sie waren gleich mit einem 4:0 Erfolg gestartet und belegten damit Tabellenplatz 2.

Bei Nieselregen und glitschigem Rasen entwickelte sich ein flottes, kampfbetontes Spiel, bei dem wir in den ersten 10 Minuten Übergewicht hatten. Das Match trug sich hauptsächlich in der Hälfte der Gastgeber zu und die Mehrzahl der Torschüsse und Ecken war eindeutig auf unserer Seite. So ging Blau-Weiß folgerichtig in der 6. Spielminute mit 1:0 in Führung. Torschütze war einmal mehr Jan Disson. Ähnlich wie schon beim Pokalspiel in Güls beflügelte die Führung aber nicht unser Team, sondern vielmehr die Gastgeber. Mit einer Bogenlampe in den Winkel und einem glücklichen Kullerball gegen den Innenpfosten, beide für Keeper Jan Klöckner absolut unerreichbar, drehten die Rhenser das Spiel bis zur Pause zu ihren Gunsten. Aber auch das war man ja von Güls her gewohnt und wir nahmen uns vor, in der der zweiten Halbzeit erneut die Wende herbeizuführen. Tatsächlich verlief der Start erneut verheißungsvoll: Schlitzohr Jan Disson (wer sonst?), nutzte eine unübersichtliche Situation vor dem Rhenser Tor clever aus und schob den Ball dem Torwart durch die Beine. Danach entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Das Spiel wogte hin und her, auf beiden Seiten Möglichkeiten zum nächsten Treffer. Wie schon in Durchgang eins wurde eifrig durch gewechselt und alle Kinder kamen zum Einsatz. 10 Minuten vor Spielende hatten die Rhenser erneut das Glück auf ihrer Seite, als ein Abpraller vom Pfosten dem Schützen wieder genau vor die Füße rollte und dieser nur noch einschieben musste. Ausgerechnet in dieser heißen Phase musste unser Abwehrchef Max Klöckner verletzt den Platz verlassen. Trotzdem folgten energische  Angriffe unsererseits. Ein Schuss gegen den Rhenser Innenpfosten prallte leider nicht ins Tor, sondern ins Spielfeld zurück. Der Ausgleich wäre sicher verdient gewesen. Fast im Gegenzug dann die Entscheidung: Ein eigentlich harmloser Schuss eines Rhenser Angreifers, den unser Torwart Jan sicher locker aufgenommen hätte, wurde von einem unserer Abwehrspieler im letzten Moment noch weggegrätscht, aber leider genau vor die Füße eines Einschuss bereiten Rhenser Spielers, der sich diese Geschenk nicht mehr nehmen ließ. Noch waren 3 Minuten zu spielen. Und tatsächlich: keine Minute später gelang uns der Anschlusstreffer. Man ahnt schon den Torschützen, natürlich erneut Jan Disson, mit seinem dritten Tagestreffer. Trotz aller Bemühungen in den letzten beiden Spielminuten sollte der Ausgleich, der durchaus verdient gewesen wäre, nicht mehr fallen. So gratulierten wir den Rhensern und werden Im Training weiterhin fleißig Gas geben.

Es waren im Einsatz:

Jan Klöckner, Noah Niesel Stein, Max Klöckner, Nikolas Schweigert: Hendrik Klöckner, Jan Disson, Tom Haben, Luca Kremer, Lukas Könner, Louis Stein, Maximilian Weide


 

Vielen Dank an unsere Partner von