Seniorenspielbetrieb: SVN II überzeugt am ersten Spieltag mit Heimsieg

„Zwote“ gewinnt 2:0 gegen TV Mülhofen – Beide Tore durch Ohlef-Zwillinge

Endlich! Am vergangenen Sonntag ging sie wieder los – die neue Saison 2014/2015. In der Kreisliga C Koblenz empfing die Reserve des SV Niederwerth dabei den TV Mülhofen. Die Bendorfer waren im letzten Fußballjahr als  Spielgemeinschaft mit dem SV Sayn aus der B-Klasse abgestiegen und hatten sich von ihrem Partner danach getrennt. Der SVN II hatte im Vorfeld der Begegnung eine erfolgreiche Vorbereitungszeit absolviert und konnte gute Testergebnisse als Referenz vorweisen. Trainer Luckei vertraute dem traditionellen 3-4-2-System. Verstärkt wurde das Team von Dennis Linde sowie Sascha Nobel von der Werther Profimannschaft, denn diese durfte an diesem Wochenende noch pausieren. Vor Torhüter Linde begannen Christian Ohlef, Tobias Stein und Meiky Herzig, die Doppel-Sechs bildeten Oli Roedig und Andreas Ohlef. Über die Flügel kamen Clemens Caspers und Dennis Kesselheim, in der Zentrale agierte Steven Gerstenberg und in vorderster Linie sollten Jonas Weber sowie Sascha Nobel für die nötige Gefahr im Strafraum sorgen.

Die Partie begann ruhig und nahm nur schwer Fahrt auf. Beide Teams wussten nicht, was sie von ihrem Gegenüber erwarten durften, da sich die Mannschaften zuvor noch nicht begegnet waren. Die Abtastphase dauerte demnach sehr lange und erstreckte sich bis zur Mitte der ersten Halbzeit hinaus. Torraumszenen blieben bis hierhin Mangelware. Die Defensiven zeigten sich solide, waren aber auch kaum gefordert. Die Werther wurden in der Folge aktiver und versuchten nun, mehr Abschlüsse zu erzwingen – Gerstenberg nahm sich zwei Mal ein Herz, seine Distanzschüsse blieben jedoch erfolglos. Trotzdem, der SVN übernahm immer mehr die Rolle der aktiveren Mannschaft und brachte sein Spiel konsequent durch. Nach einer halben Stunde wurden die Aktionen der Blau-Weißen konkret, zunächst scheiterte Andreas Ohlef noch per Kopf, dann wurde er erneut von Zwillingsbruder Christian mit einer präzisen Hereingabe bedient. Die zweite Möglichkeit ließ sich der Kapitän nicht nehmen und verwandelte die Flanke mit einer Direktabnahme in die Werther Führung (32.) um. Mülhofen zeigte sich paralysiert und konnte vor der Pause nichts mehr am Ergebnis ändern.

Nach Wiederanpfiff erwischten die Gäste aber den besseren Start: Per Kopfball testete ein TV-Akteur die Stabilität des Querbalkens. Jetzt war richtig Zunder in der Bude und die heimischen Sechsunddreißiger nahmen die Mülhofener Herausforderung zu einer offensiveren Spielweise an. Sascha Nobel tankte sich quasi im Gegenzug auf der linken Außenbahn durch und schlug das Leder lang in den Strafraum, wo Jonas Weber am zweiten Pfosten völlig blank stand und nur knapp verzog. Auch der immer agile Caspers versuchte sein Glück mit einem sehenswerten Dropkick – Glanzparade von Lohrum, dem Bendorfer Schlussmann mit Werther Vergangenheit! Die bis dato sehr fair geführte Begegnung wurde in der Folge aggressiver. Der Unparteiische hatte damit so seine Schwierigkeiten und ließ die Verhältnismäßigkeit oftmals vermissen. Bei manchen klaren Fouls verweigerte er den Pfiff, zückte bei harmlosen Zweikämpfen dagegen die gelbe Karte. Auch wenn diese Leistung nicht gerade der aufkommenden Hektik entgegenwirkte, so hatte sie aber letztendlich auch keine Auswirkung auf den Ausgang des Matchs. Mülhofen war an diesem Tag einfach zu ideenlos und möglicherweise auch etwas überrascht vom guten Auftreten der Insulaner, die in der vergangenen Saison doch lange um den Klassenerhalt kämpfen mussten. Ein Strafstoß verschaffte den Werthern in der Schlussphase die Gelegenheit, den Sack endgültig zuzumachen. Christian Ohlef ließ sich nicht zwei Mal bitten und vollendete gewohnt sicher zum 2:0-Endstand (89.).

Fazit: Ein verdienter Sieg zum Auftakt, das gibt Sicherheit für die kommenden Prüfungen! Das Ergebnis ging voll in Ordnung und fiel auch in seiner Klarheit absolut verdient aus. Somit stand im Anschluss einer kleinen Kabinenparty zur Saisoneröffnung nichts mehr im Wege. Das nächste Spiel bestreitet die „Zwote“ am kommenden Sonntag um 14:30 Uhr in Niederberg gegen NK Crotia Koblenz.

Vielen Dank an unsere Partner von