Rückblick auf die Jahreshauptversammlung 2020

Die ursprünglich auf den 21.03.2020 terminierte Jahreshauptversammlung des SV Niederwerth, die im Zuge der COVID-19-Pandemie abgesagt werden musste, konnte erfreulicherweise am Sonntag, dem 23.08.2020, nachgeholt werden.
Aufgrund der aktuellen Pandemie-Lage konnte die Jahreshauptversammlung nicht wie gewohnt im Vereinslokal „Zur Rheinschanz“ stattfinden, sondern wurde auf der heimischen Südspitzeausgetragen. Das aufgerichtete und mit Bierzeltgarnituren bestückte Festzelt sowie angenehme sommerliche Temperaturen sorgten für eine nicht weniger schöne Kulisse. Um kurz nach 11 Uhr begrüßte der 1. Vorsitzende des SV Niederwerth, Matthias Klöckner, die anwesenden 95 Mitglieder/-innen. Der Vorstand war sehr erfreut, dass auch in dieser besonderen Zeit so viele Mitglieder/-innen den Weg „auf den Kopp“ gefunden haben und an der zukünftigen Ausrichtung des Sportvereins teilhaben wollten.
Matthias Klöckner stellte unter TOP 1 fest, dass die Einladungen form- und fristgerecht eingegangen waren und dem Vorstand keine weiteren Anträge eingereicht wurden, sodass die Versammlung ordnungsgemäß beginnen konnte.

Unter TOP 2 wurde das Totengedenken vorgenommen. Insbesondere gedachte die Versammlung denen im vergangenen Geschäftsjahr Verstorbenen Mitglieder/-innen Walter Klöckner, Josef Bähner, Dieter Klöckner, Klaus Jülch, Hermann Klöckner, Heinrich Klöckner und Lucie Klöckner. Nachdem sich die Versammlung erhoben und eine Minute in Stille innegehalten hatte, wurde unter TOP 3 mit den Ehrungen fortgefahren.
Zunächst war es Zeit, um Irene Haben, Jörg „Joy“ Jächel und Stephan „Knuppes“ Kaul zu danken. Irene Haben war lange Zeit als Übungsleiterin in der Gymnastikabteilung aktiv, Jörg Jächel hat in der Vergangenheit diverse Jugendteams des SVN betreut und Stephan Kaul war im Vorstand im Spielausschuss tätig. Alle drei wollen zukünftig einen Schritt kürzertreten, bleiben dem Verein jedoch sicherlich in anderer Form erhalten. Als Dankeschön für ihre großen Verdienste bekamen sie jeweilsein Präsent und überschwänglichen Applaus.
Im Anschluss ehrte der 1. Vorsitzende Matthias Klöckner Manuel Stein für zehn Jahre, Marco „Matzel“ Klöckner für 15 und Tino Zengler für 20 Jahre Vorstandsarbeit. Der SV Niederwerth kann sich mehr als glücklich schätzen, Manuel, Matzel und Tino in seinen Reihen zu wissen. Sie füllen ihr Ehrenamt mit außerordentlichem Engagement und blau-weißem Herzblut aus. Des Weiteren wurden die Sportkameraden Nicole Kreul und Michael „Otto Kaul“ für 25 Jahre treue Mitgliedschaft im SV Niederwerth mit einer entsprechenden Urkunde und der silbernen Vereinsehrennadel geehrt. Ebenso bedankte sich der 1. Vorsitzende Matthias Klöckner bei Ehrenspielführer Willi Zengler, Matthias Schemmer, Hans Klöckner und Albert Klöckner für 70-jährige Mitgliedschaft.

Abbildung 1: 4×70 Jahre Mitgliedschaft: Willi Zengler, Matthias Schemmer, Hans Klöckner und

Albert Klöckner

Unter TOP 4 wurde mit den Berichterstattungen fortgefahren. Zunächst hatte Schriftführer Michael Herzig das Wort. Er berichtete ausführlich über ein spannendes SVN-Jahr. Vor Allem hob er die vielen Veranstaltungen hervor. Nach ihm berichtete Conny Dott über die Geschehnisse und das immer noch große Angebot in der Gymnastikabteilung des SVN. Dann folgte der Bericht des Jugendleiters Tino Zengler. Er ging auf die verschiedenen Jugendmannschaften ein und lobte die gut funktionierende Jugendspielgemeinschaft mit dem FC Arzheim in den oberen Altersklassen. Zengler hob zudem die großartige Arbeit der Jugendbetreuer/innen hervor, mahnte aber zugleich erneut an, dass es für eine weiterhin erfolgreiche Nachwuchsarbeit dringend mehr engagierter Mitglieder/-innen in diesem Bereich bedürfe. Hier ist im Vergleich zu den Vorjahren keine Verbesserung zu erkennen: Immer weniger Trainer und Betreuer stehen der Jugendabteilung zur Verfügung. Mike Lohrer blickte für den Spielausschuss sodann auf das Geleistete im Seniorenbereich zurück. Im Fokus stand der Klassenerhalt der Ersten Mannschaft zum Ende der Saison 2018/2019, sowie die tolle Saison 2019/2020, bei der das Aushängeschild des SVN auf dem vierten Platz stand, ehe die Saison abgebrochen werden musste. Auch die spielerisch positive Entwicklung der jungen zweiten Mannschaft und das erfolgreiche Abschneiden der dritten Mannschaft kamen in seiner Rede nicht zu kurz. Am Ende von TOP 4 wartete der 1. Kassierer, Manuel Stein, mit seinem Kassenbericht auf. Nach seinen interessanten und detaillierten Ausführungen zur Einnahme-/ Ausgabensituation im vergangenen Geschäftsjahr, konnte er in seiner abschließenden Bilanzierung ein solides Plus vermelden. Auch die aufgezeigte Vermögenssituation des SVN ließ ihn zu dem Schluss kommen, dass der Verein finanziell gut aufgestellt sei. Da Manuel Stein als Kassierer vorbildliche Arbeit geleistet hatte wurde von den Kassenprüfern Frank Schemmer und Leon Hause die Entlastung des Kassierers vorgeschlagen. Diese erfolgte einstimmig.
Unter TOP 5 wurde der Versammlungsleiter gewählt. Fast schon aus der Tradition heraus entschied sich das Plenum einstimmig für Hubert Kreuter. Hubert Kreuter dankte Vorstand und insbesondere Matthias Klöckner für seine gute Arbeit. Er führte unter TOP 6 die Entlastung des Vorstands durch, welche einstimmig erfolgte. Dann nahm er die Wahl des neuen 1. Vorsitzenden vor. Matthias Klöckner wurde einstimmig gewählt, bedankte sich bei den Mitgliedern für das entgegengebrachte Vertrauen und übernahm die Versammlung. Im Anschluss wurde unter TOP 7 der weitere Vorstand wie folgt gewählt: 2.Vorsitzender – Wolfgang Karbaum, 1.Kassierer – Manuel Stein, 1.Geschäftsführer – Jannick Schemmer, Schriftführer – Michael Herzig, Vorsitzender Spielausschuss – Mike Lohrer, Sprecher Zeugwarte – Bernd Kesselheim, Jugendleiter – Tino Zengler, Leiterin Gymnastikabteilung – Conny Dott, 2. Geschäftsführer – Dieter Klöckner, 2. Kassierer – Manfred Hause, 3.Kassierer – Michael Knust, Internetbeauftragte – Tim Hilden und Matthias Stein, Beisitzer – Helmut Klöckner, Rolf Jächel, Dominik Süßmeyer, Elke Hehl, Marcel Smock, Tim Gotthard, Björn Bähner und Josef Haben, Spielausschuss – Matthias Haben, Thorsten Stein, Kassenprüfer –Leon Hause und Felix Hause, Zeugwarte – Franz Eickhoff, Jan Bähner und Tobias Stein.

Abbildung 2: Der neue und alte 1. Vorsitzende: Matthias Klöckner
Nach der Wahl brachte der 1. Vorsitzende, Matthias Klöckner, unter TOP 8 den anwesenden Mitgliedern das geplante Bauvorhaben auf der Südspitze näher. Der Vorstand hat schließlich einen neuen Rasenplatz mit Hybridanteilen zur Verstärkung an Stelle des Hartplatzes sowie eine Modernisierung der Flutlichtanlage ins Auge gefasst. Der neue Hybridrasenplatz sei notwendig, da durch die erfreuliche hohe Belastung von rund 280 sportbegeisterten Kindern und Erwachsenen auch mal das Herzstück der Südspitze – der bestehende Rasenplatz – eine Pause benötigt und eine Nutzung in der dunklen Jahreszeit insbesondere für den Trainingsbetrieb aufgrund der nicht vorhandenen Flutlichtanlage ausgeschlossen ist. Durch die Verwirklichung des Projektes und der gleichzeitigen Installation einer neuen Flutlichtanlage auf dem bestehenden Rasenplatz kann ein gesunder Ausgleich für beide Plätze gewährleistet und des Weiteren die Trainings- und Spielbedingungen für alle Fußballer/-innen von den Bambinis bis hin zu den Seniorenteams verbessert werden. Klöckner wurde dabei von Schatzmeister Manuel Stein unterstützt, der einerseits auf die anstehenden Kosten einging, andererseits aber auch die geplante Finanzierung erläuterte. Im Anschluss beschloss die Versammlung mit überwältigender Mehrheit den Umbau des Hartplatzes zu einem Hybridrasenplatz (93 Ja-Stimmen, 2 Enthaltungen).
Unter Top 9 wurde ein Beschluss über die rückwirkende Erhöhung der Mitgliedsbeiträge zum 01.01.2020 gefasst. Klöckner erläuterte, dass es sich nach Überprüfung der Kosten um eine normale turnusmäßige Anpassung der Beiträge handle. Etliche Kostenpositionen sind gestiegen und es bedarf einer angepassten Gegenfinanzierung. Grund zwei liegt darin, mit einem Mehr an Beitragseinnahmen auch nochmal die Sicherheit für die Bauvorhaben zu erhöhen. Der Vorschlag stieß auf dasVerständnis der Mitglieder/-innen und wurde einstimmig angenommen.
Abschließend erläuterte Beisitzer Björn Bähner unter Top 11 Verschiedenes zwei Crowdfunding-Projekte. Zum einen ging er dabei auf die Challenge „Verein des Monats“ auf der Plattform von Vereinsleben ein, welche der SV Niederwerth im März 2020 gewinnen und somit 10.000 € generieren konnte. Zum anderen berichtete er über die Möglichkeit, Parzellen auf dem „neuen“ Platz käuflich zu erwerben, um weitere Einnahmen zu erzielen. Auch diese Aktion ist bereits angelaufen und erfreute sich großer Beliebtheit. Durch seinen flammenden Appell konnte er weitere Mitglieder/-innenüberzeugen und im Anschluss an die Jahreshauptversammlung zusätzlich einen vierstelligen Betrag zur Finanzierung des Platzes gewinnen. Der zweite Kassierer Manfred Hause gab im Anschluss einen Einblick in die Geschäfte des Fördervereins. Es gibt leider nur noch wenige Mitglieder, die sich dort aktiv einbringen. Er erläuterte die vielfältigen und spannenden Aufgaben sowie den Nutzen des Fördervereins. Hause rührte kräftig die Werbetrommel und bittet zukünftig um größere Beteiligung.
Zuletzt bedankte sich Matthias Klöckner in seiner Funktion als 1. Vorsitzender bei seinen Vorstandskollegen und bei den zahlreich erschienenen Mitgliedern für ihr Interesse am SVNiederwerth und konnte gegen 14:00 Uhr die „Mammut-Jahreshauptversammlung“ beenden.