Erste Mannschaft: Niederlage für die Brace-Elf

Schwache Leistung führt zu Heimpleite gegen Anadolu Spor Koblenz

Bei herrlichem Spätsommer-Wetter empfing die Erste Mannschaft des SVN am vergangenen Sonntag den SV Anadolu Spor Koblenz. Die Deutsch-Türken brachten wie immer einige bekannte Gesichter mit. Neben Goalgetter Sooud Yousuf lief auch Trainersohn Tayfun Kayaalp, Neuzugang vom Bezirksligisten FC Alemannia Plaidt, für die Gäste auf. Auf Werther Seite kehrte Christian Trapp zurück in die Startformation.

Das Spiel begann wenig vielversprechend aus Sicht der Blues. Fünf Minuten waren gespielt, da hämmerte Ali Carman aus kurzer Distanz das Leder per Fallrückzieher in die Maschen. So mussten die bis dato ungeschlagenen Hausherren direkt einem frühen Rückstand hinterherlaufen. Nach vorne ging gar nichts, das Werther Spiel war vielmehr geprägt von unfassbar vielen Fehlpässen und sowie zögerlichem Zweikampfverhalten – kurzum, die Sechsunddreißiger ließen so einiges vermissen, was zum erfolgreichen Fußballspielen notwendig ist. Dennis Linde war es zu verdanken, dass es bis zum Halbzeitpfiff beim schmeichelhaften 0:1 blieb. Mit drei sehenswerten Paraden verhinderte er einen höheren Rückstand seiner Farben. Zur zweiten Hälfte brachte Trainer Robert Brace Christian Groß für Clemens Caspers. Ein Besserung oder ein Aufbäumen der Sechsunddreißiger war auch zu Beginn der zweiten 45 Minuten nicht zu erkennen. Anstatt sich an die eigene Nase zu fassen und über Kampf und Leidenschaft einen Weg in die Begegnung zu finden, ließen sich die Werther Mannen auf die üblichen Scharmützel von Anadolu ein. Dies spielte den Gästen um Coach Köksal Kayaalp natürlich in die Karten, durch ihr gewohnt provokantes Auftreten zermürbten sie die Aufbaubemühungen der Blau-Weißen. In der Gefahrenzone profitierte Anadolu in Person von Dennis Wimmer von der Schläfrigkeit der SVN-Defensive bei einer Flanke aus dem Halbfeld und kam so zum verdienten 2:0 (61.). Brace reagierte, brachte Granic und Süßmeyer ins Spiel. Mit einer risikoreicheren Ausrichtung und einer Dreierkette in der Abwehr sollte nun mehr Schwung in die Offensive kommen. Die Änderung brachte nicht den gewünschten Effekt, Torraumszenen blieben bis zuletzt Mangelware. Doch über einen abgefälschten Freistoß von Süßmeyer erzielten die Werther plötzlich aus dem Nichts den glücklichen Anschlusstreffer (82.). Die kurz aufgekeimte Hoffnung währte nicht lange, denn quasi im Gegenzug stellte Yousuf, begünstigt durch einen katastrophalen Stellungsfehler, den alten Abstand von zwei Toren wieder her (85.). Bis zum Abpfiff änderte sich am Ergebnis von 1:3 nichts mehr.
Das war viel zu wenig! Schon am Donnerstagabend hat das Team die Chance auf Wiedergutmachung, mit der SG Augst erwarten die Jungs um Capitano Marcel Smock jedoch einen weiteren starken Gegner. Auch dieses Match findet zuhause auf der Südspitze statt. Anpfiff auf der roten Kampfbahn ist im Scheine des Flutlichts um 20 Uhr. Am darauffolgenden Sonntag muss die Erste Mannschaft dann wie gewohnt um 14:30 Uhr zum stets ungeliebten Gastspiel nach Kobern-Gondorf reisen. Englische Woche! Die „Zwote“ darf an diesem Wochenende noch die spielfreie Zeit genießen, während die Dritte Mannschaft ebenfalls am Sonntag bei Eintracht Eitelborn ran muss (13 Uhr).

Vielen Dank an unsere Partner von