Erste Mannschaft: Englische Woche mit Bravour gemeistert

Deutlicher Pokalerfolg gegen Weitersburg II – Kantersieg in Pfaffendorf

Die Erste Mannschaft des SVN bleibt 2014/2015 weiterhin ungeschlagen. Nach dem 5:2 gegen den TSV Lay folgten in der englischen Woche ein 5:1-Pokalerfolg gegen den SV Weitersburg II sowie im Meisterschaftsspiel beim SV Pfaffendorf ein 7:0. Dabei überzeugte besonders Sascha Nobel mit insgesamt sechs Treffern in zwei Partien.

Am Mittwoch gastierte der SVN zunächst beim Reserveteam des Erzrivalen SV Weitersburg im Weiherstadion. Gegen eine gut besetzte D-Klassenmannschaft wollten die in pechschwarz agierenden Sechsunddreißiger direkt mit einem schnellen Tor für klare Verhältnisse sorgen. Dies gelang Ihnen allerdings zunächst nicht, etliche gute Gelegenheiten wurden nicht genutzt. Dennoch waren die Insulaner bestimmend gegen die gastgebenden Kubaner, die trotz allem ordentlich mithielten und ihre spielerische Unterlegenheit nicht selten mit Kampf wett machten. In der 29. Minute war es dann aber Neuzugang Sandro Heinemann, der eine herrliche Freistoßflanke von Fröhlich per Volley in die Maschen zimmerte. Das Eis war nun gebrochen und Kapitän Marcel Smock ließ es sich Sekunden vor der Pause nicht nehmen, höchstpersönlich für eine sichere 2:0-Halbzeitführung zu sorgen. Nach dem Seitenwechsel schaffte der SVN schnell Klarheit: Fröhlich, der ohne Frage eine Bereicherung für den blau-weißen Fußball ist, schlenzte das Leder gefühlvoll zum 3:0 in den Winkel (46.). Die Werther nahmen das Tempo nun etwas heraus und überließen dem Underdog bei zirkulierendem Ball die Laufarbeit. Weitersburg zeigte sich jedoch bissig und kam in Person von Sven Korth zum Ehrentreffer (61.). Diesem Engagement wollte der SVN in nichts nachstehen und erzielte durch Sascha Nobel das 4:1. Zuvor hatte ein SVW-Akteur aufgrund einer Notbremse vollkommen zu Recht die rote Karte gesehen. Nobel setzte in der Schlussphase nochmals zu einem sehenswerten Solo über den rechten Flügel an und schloss aus spitzem Winkel schließlich zum standesgemäßen 5:1-Endstand ab (81.).

Nur 48 Stunden später mussten die Jungs von Trainer Robert Brace erneut ran. Mit dem SV Pfaffendorf erwartete ein Kellerkind den Sportverein von der Rheininsel. Von Beginn an waren den Blues die Strapazen der englischen Woche nicht anzusehen. Im Gegenteil: Mit Vollgas-Fußball eröffneten sie bereits nach drei Minuten ein wahres Schützenfest! Sascha Nobel hatte einen Eckball so akkurat Richtung Gehäuse gedreht, dass der Torwart keine Chance sah, den direkten Schuss zu parieren. Der SVN blieb gegen desolate Hausherren am Drücker, Smock gelang nur Augenblicke später das zweite Tor. Aus 18 Metern hämmerte der Spielführer den Ball über die Linie – Vorsicht Blitzermarathon! Nicht nur die Sechsunddreißiger standen in dieser Phase der Partie immer goldrichtig, sondern auch die Pfaffendorfer. Eine schöne Flanke von Christoph Lau verwandelte ein Manndecker der Gastgeber gleich selbst zum 3:0. Zu diesem Zeitpunkt waren erst 13 Minuten absolviert. Dennoch, die Blues waren nun richtig hungrig. Christian Groß erkämpfte sich die Kugel sensationell auf der Außenbahn, ehe seine Hereingabe den zum 4:0 einschiebenden Nobel fand (15.). In der Folge schalteten die Gäste verständlicherweise einen Gang zurück, Pfaffendorf fand bisweilen keine Mittel um den Favoriten ins Straucheln zu bringen. Die Partie verflachte. Noch vor der Pause erhöhte Nobel trotz des Werther Energiesparmodus nach gelungener Vorarbeit von Lau auf 5:0 (42.). In der zweiten Halbzeit sorgten Fröhlich mit einem Distanzschuss und Nobel per Freistoß letztendlich für den mehr als verdienten 7:0-Sieg gegen einen sehr schwachen Pfaffendorfer Sportverein.

Die “Zwote” musste unter der Woche eine 0:2-Niederlage in Weißenthurm hinnehmen, während die Dritte Mannschaft beim SV Pfaffendorf II ein 2:2 verbuchen konnte. Die Treffer für den SVN erzielten Matthias Klöckner und Oliver Schmengler.

Da die Spiele der SVN-Herrenteams zur Zeit etwas unregelmäßig stattfinden, entfällt in dieser Woche die übliche Vorschau auf die kommenden Begegnungen. Stattdessen gibt es hier eine kurze Übersicht der anstehenden Paarungen (“Zwote” hat spielfrei!):

24.09.14, 19:30 Uhr SV Niederwerth III – SC Simmern II
28.09.14, 14:30 Uhr SV Niederwerth I – Anadolu Spor Koblenz

 

Vielen Dank an unsere Partner von