1.Mannschaft

   andernach         

SV Niederwerth - FC Horchheim

Dienstag, 12.11.2019, 20:00 Uhr

2.Mannschaft

                 

SV Pfaffendorf - SV Niederwerth II

Sonntag, 17.11.2019, 14:30 Uhr

3.Mannschaft

             svn       

SV Pfaffendorf II - SV Niederwerth III 

Sonntag, 17.11.2019, 11:00 Uhr



Rückblick zum Sportfest am Vatertag

Die jungen Väter der ersten Mannschaft sind Premierensieger

Nachdem im letzten Jahr das allseits bekannte und beliebte Dorfturnier auf der Südspitze ausgetragen wurde, stand dieses Jahr nach traditionellem Turnus an Vatertag das Sportfest des SVN auf dem Programm. Um erneut ein ansprechendes Rahmenprogramm anbieten zu können, entwickelte der Vorstand zusammen mit Vereinsikone und Eventmanger Sebastian „Urkel“ in akribischer Arbeit den sogenannten Fußball-Fünfkampf für Jedermann, bestehend aus den Disziplinen Riesen-Fußball-Dart, Fußball-Bowling, Einwurf-Weitwurf, Fußball-Minigolf und dem klassischen Torwandschießen.

Weiterlesen: Rückblick zum Sportfest am Vatertag

Blau-Weißes Comeback: Dennis Linde verstärkt den SVN zur neuen Saison

Herzlich Willkommen zurück auf der Insel und viel Erfolg, Dennis!

Alle Spieler des aktuellen Kaders bleiben auch über die Sommerpause hinaus beim SVN, zudem verstärkt ein alter Bekannter zur Saison 2018/2019 die Mannschaft von Trainer Lars Johannsen: Dennis Linde kehrt nach drei Jahren zurück zu „seinem“ SV Niederwerth. Der Keeper spielte bereits von 2010 bis 2016 auf der Insel und erreichte während dieser Zeit mit den Blues unter Anderem den Aufstieg in die Bezirksliga Mitte sowie den mehrfachen Gewinn des Koblenzer Kreispokals. Dann wechselte der heute 31-Jährige zum FV Rübenach und fand nun über den SV Rheinland Mayen den Weg zurück zu den Blues. Der bekennende Schalke-Fan darf nun also auch selbst wieder auf dem Sportplatz die blau-weißen Farben tragen. Zum Ende der aktuellen Saison schaute der Paradiesvogel schon mal auf der Südspitze vorbei und wurde von Lars Johannsen, Nenad Lazarevic und den anderen Jungs begrüßt. Lieber Dennis, herzlich Willkommen zurück beim SVN und erneut viel Erfolg mit unserem Verein, wir freuen uns auf Dich!

Das ist Fußball! Das ist Drama! Das ist die Südspitze! Das ist unser SVN!

SV Niederwerth schlägt den SC Vallendar durch spätes Tor von Björn Bähner mit 2:1

Am vergangenen Wochenende konnte der SVN in gleich drei Spielen gegen den SC Vallendar die Oberhand behalten. Am Freitag fuhr die Werther A-Jugend im Vredestein-Stadion gegen die JSG Rheinhöhen II einen 3:2-Auswärtserfolg ein. Die Tore für die Blues schossen Samu Dubale, Basti Schmitz und Christopher Wolsfeld. Am Samstagabend gastierte dann die zweite Herrenmannschaft des SC Vallendar auf der Südspitze und unterlag dem SVN III mit 3:1. Nach durchwachsenem Beginn und frühem Rückstand war es kein geringerer als Marco „Jupp“ Groß, der mit einem Doppelpack per Kopf die blau-weißen Weichen auf Sieg stellte. Marc Döhring machte mit dem dritten Treffer alles klar. Am Sonntagmorgen musste die „Zwote“ ein bitteres 2:3 gegen den SC Simmern hinnehmen. Die Tore von Tim Gotthard und Tobias Stein reichten nicht, um etwas Zählbares auf der Insel zu behalten. Nachmittags kam es dann zum Derby in der Kreisliga A: Die Erste Mannschaft des SVN empfing den SC Vallendar um Spielertrainer Amando Reinhardt. Um eines schon vorweg zu nehmen: Es sollte das denkwürdigste, emotionalste und großartigste Spiel werden, das die Werther Südspitze in den letzten Jahren erleben durfte.

Weiterlesen: Das ist Fußball! Das ist Drama! Das ist die Südspitze! Das ist unser SVN!

Der SV Niederwerth lädt zum traditionellen Sportfest am Vatertag ein

Moderner Fußball-5-Kampf mit tollen Attraktionen und Gewinnen - Jetzt anmelden!

Am Donnerstag, dem 30.05.2019 lädt der SV Niederwerth ab 11 Uhr wieder alle Sportfreundinnen und Sportfreunde der Insel und vom Festland herzlich zum Vatertag auf die Südspitze ein.

Nachdem im letzten Jahr das Dorfturnier stattfand, steht dieses Jahr nach traditionellem Turnus wieder das Sportfest des SVN auf dem Programm. In diesem Rahmen wird zum ersten Mal ein moderner Fußball-5-Kampf für Jedermann angeboten. Die Disziplinen werden Riesen-Fußball-Dart, Fußball-Bowling, Einwurf-Weitwurf, eine Bahn Fußball-Minigolf und das klassische Torwandschießen sein. Den Gewinnern winken neben Ruhm & Ehre auch attraktive Preise. Eine Teamanmeldung kann ab sofort und bis zum 23.05.2019 per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erfolgen. Dabei ist bitte der Teamname anzugeben. Die Startgebühr beträgt 5€ pro Person. Ein Team besteht immer aus vier Teilnehmer/innen, jede/r muss alle Disziplinen bewerkstelligen. Sportkleidung, Fußballschuhe oder sonstige Ausrüstung sind für die Teilnahme nicht zwingend notwendig, trotzdem stehen selbstverständlich auch Umkleidemöglichkeiten zur Verfügung. Für die kleinen Gäste gibt es neben fußballerischen Aktivitäten wie gewohnt eine Hüpfburg zum Austoben und Spaß haben.

Ansonsten bietet der SVN an Vatertag natürlich wieder beste Gastronomie zu moderaten Preisen an. An der Theke gibt es kühles Bier und andere Getränke, an der Grillstation leckere Steaks und Bratwürste von der Metzgerei Glaß sowie Pommes, am beliebten SVN-Pavillon ehrliche Weine aus Rheinhessen oder auch Longdrinks und im Vereinsheim Kaffee und selbstgemachten Kuchen. Bei schlechtem Wetter, welches hoffentlich ausbleibt, stehen viele überdachte Sitzmöglichkeiten bereit. Ein Besuch auf der schönen Werther Südspitze lohnt sich also in jedem Fall. Wir sehen uns am 30.05.2019 zum Vatertag und zum Sportfest, der SV Niederwerth freut sich auf Euer Kommen!

Erste Mannschaft zeigt beim 0:0 auf der Karthause eine starke Leistung

Spannendes Saisonfinale in der Kreisliga A - Konkurrenten im Abstiegskampf punkten ebenfalls

Nach dem Derbysieg gegen den SV Weitersburg stand für die Erste Mannschaft am Kirmessonntag das schwierige Auswärtsspiel beim VfR Eintracht Koblenz auf der Karthause an. Die Gastgeber empfingen die Werther als Tabellenzweiter in der VfR-Arena. Nach einem ansehnlichen Spiel mit vielen Torraumszenen trennten sich die beiden Kontrahenten am Ende mit einem leistungsgerechten 0:0-Unentschieden.

Weiterlesen: Erste Mannschaft zeigt beim 0:0 auf der Karthause eine starke Leistung

SV Niederwerth entscheidet Derby gegen den SV Weitersburg mit 1:0 (0:0) für sich

Yannick Rendgen avanciert mit dem einzigen Tor des Tages zum Matchwinner für die Blues

Ein wahrer Fußballklassiker stand am vergangenen Freitagabend im Theater Südspitze auf dem Spielplan. Der gastgebende SVN empfing den Lokalrivalen vom Kubbe auf der Insel. Zu der ohnehin schon großen Derby-Brisanz kam noch hinzu, dass beide Vereine in der Kreisliga A Koblenz dringend auf Punkte im Kampf um den Klassenerhalt angewiesen waren. Vor einer tollen Kulisse von gut 400 Zuschauern war es am Ende ein Tor von Yannick Rendgen, das den Blau-Weißen zum vielumjubelten Sieg gegen die Gelben reichte. Der SVN bleibt somit auch im vierten Heimspiel in Folge ungeschlagen.

Exakt eine Woche nach der bitteren Last-Minute-Niederlage in Höhr-Grenzhausen (3:4) konnte SVN-Chefcoach Lars Johannsen im Derby gegen den SV Weitersburg auf einen vollen Kader bauen. Im Tor stand wie zuletzt Routinier Timo Colmi, in der Viererkette spielten Kapitän Steven Gerstenberg, Dominik Schmengler, Jan Lohrum sowie Björn Bähner. Im Mittelfeld begannen Marcel Smock, Micki Parschau und Spielmacher Christoph „Ossi“ Lau. Die offensiven Außenbahnen wurden von Yannick Rendgen und Nenad Lazarevic besetzt, Spielertrainer Johannsen agierte in der Sturmzentrale. Beiden Teams war zu Beginn die Nervosität deutlich anzumerken, die Luft auf der Südspitze war zum Zerreißen angespannt. Niemand wollte Fehler machen, Risiko und Offensivbemühungen blieben so gut wie aus. So war es nicht verwunderlich, dass es in einer eher schwachen Partie zunächst beim torlosen Remis blieb. In der Folge bekamen die Gäste Oberwasser in den Zweikämpfen und zeigten sich etwas aktiver als der SVN, ohne allerdings Profit daraus schlagen zu können. Für die Blues war es dann Christoph Lau, der kurz vor der Pause die einzige wirkliche Chance im ersten Durchgang verbuchte. Walgenbach im SVW-Kasten konnte diese entschärfen, sodass es nach einer ereignisarmen Halbzeit ohne Tore in die Kabinen ging. Nach dem Seitenwechsel kehrte der SVN mit ordentlich Knallgas aufs Feld zurück und legte gleich los wie die Feuerwehr: Yannick Rendgen wurde auf dem linken Flügel in Szene gesetzt, ließ seinen Bewacher mit einem seiner unnachahmlichen Tempoläufe stehen und überwand den Gästekeeper aus schwieriger Position mit einem genialen Schuss ins lange Eck, wo das Leder an den Pfosten klatschte und über die Linie sprang (48.). Drei Minuten nach Wiederbeginn erbebte die Südspitze, 1:0 für den SVN! Jetzt war richtig Dampf in der Partie, die Gelben zeigten sich angeschlagen vom Gegentreffer, die Werther waren nun voll drin im Derby und wollten mehr. Wieder war es Rendgen, der sich blitzschnell lösen konnte und frei vor dem gegnerischen Tor auftauchte, doch Walgenbach parierte glänzend. Spielertrainer Johannsen ging vom Feld, für ihn kam Marcel Kaul in die Begegnung. Dieser fügte sich gleich gut ein und fand sich ebenso in einer 1-gegen-1-Situation wieder, doch erneut verhinderte Walgenbach das zweite Tor, das nunmehr überfällig gewesen wäre. Eine Standardsituation von Lau sorgte wieder für Gefahr im Weitersburger Strafraum, Marcel Smock brachte die Freistoßflanke per Kopf auf das Gehäuse - wieder Walgenbach, dieses Mal mit einer hervorragenden Fußabwehr! Es war mittlerweile wirklich zum Haare raufen aus Werther Sicht, längst hätte die Vorentscheidung gefallen sein müssen. Und so beschlich den ein oder anderen Zuschauer das ungute Gefühl, dass sich diese Chancenauswertung noch rächen könnte. Doch Weitersburg fand weiterhin nicht in die Partie und es dauerte gar bis zur 85. Minute, ehe der eingewechselte Tim Korth den ersten und einzigen gefährlichen Torschuss für die Gäste abgab, der das Tor aber knapp verfehlte. So blieb es am Ende beim 1:0-Sieg der Blau-Weißen, welcher aufgrund der guten SVN-Leistung in der zweiten Halbzeit absolut verdient war.

Der SVN hat den SVW mit dem Derbysieg in der Tabelle überholt und hält die Möglichkeiten für den Klassenerhalt damit weiter in eigener Hand. Da die Konkurrenz im Tabellenkeller aber gleichzeitig nicht komplett gepatzt hat, bedarf es aus den letzten Spielen noch an weiteren Punkten, um den Verbleib in der Klasse zu sichern. Es wäre sicherlich zu begrüßen, wenn sowohl die Werther als auch die Kubaner in der Liga bleiben würden, denn so ein tolles Derby und Fußballfest vor über 400 Zuschauern muss weiterhin in der A-Klasse zuhause sein. Ein Kompliment ist beiden Lagern für ein sehr faires Duell zu machen, welches im Nachgang noch gemeinsam im Vereinsheim bei etlichen Bierchen analysiert und ausklingen gelassen wurde.

Es kämpften und siegten für unseren SV Niederwerth: Timo Colmi, Steven Gerstenberg, Dominik Schmengler, Jan Lohrum, Björn Bähner, Marcel Smock, Micki Parschau, Christoph Lau, Nenad Lazarevic, Yannick Rendgen, Lars Johannsen, Marcel Kaul, Luca Karbaum, Manuel Stein, Christopher Stein, Daniel Nickenig, Leon Hause, Lukas Wegener, Mike Lohrer und Sven Steinebach

Der Spielball der Partie unseres SV Niederwerth gegen den SV Weitersburg wurde gesponsert von unserem Abwehrrecken und langjährigem Exil-Kubaner Dominik „Mega“ Schmengler. Der Verein bedankt sich ganz herzlich für die freundliche Unterstützung!