1.Mannschaft

                andernach           

SF Höhr-Grenzhausen - SV Niederwerth 

Freitag, 26.04.2019, 19:30 Uhr

2.Mannschaft

                 

FC Arzheim - SV Niederwerth II 

Samstag, 27.04.2019, 19:00 Uhr

3.Mannschaft

    svn         

SV Niederwerth III - SV Weitersburg III

Sonntag, 05.05.2019, 11:00 Uhr

Frauen

    svn      

SV Niederwerth - FSG Nettetal Ochtendung

Samstag, 04.05.2019, 16:30 Uhr



SV Niederwerth schlägt die zweite Mannschaft von Rot-Weiß Koblenz

Erste Mannschaft setzt weiteres Zeichen im Abstiegskampf - Lohrum mit erstem Tor im blauen Dress

Festung Südspitze! Am vergangenen Sonntag empfing die Erste Mannschaft des SVN den Tabellendritten TuS Rot-Weiß Koblenz II auf der Insel. Durch Jan Lohrums Torpremiere und ein Eigentor der Gäste konnte die Johannsen-Elf die Vorstädter verdient mit 2:1 (1:0) bezwingen und gleichzeitig den zehnten Punkt im vierten Heimspiel 2019 verbuchen. Die Werther bleiben somit im laufenden Jahr auf der Südspitze eine ungeschlagene Macht.

Weiterlesen: SV Niederwerth schlägt die zweite Mannschaft von Rot-Weiß Koblenz

Leverkusen-Ausflug der Jugendabteilung: Letzte Infos

Treffpunkt: 11:45 Uhr Vallendar Bahnhof

Vallendar ab 11:59 Uhr Gleis 1

Köln Hbf an 13:25 Gleis 6

Köln Hbf ab 13:31 Gleis 2

Leverkusen Mitte an 13:45 Uhr Gleis 5

Anpfiff des Spiel: 15:30 Uhr

Leverkusen Mitte ab 18:14 Uhr Gleis 2 (Mittelbahnsteig)

Köln Hbf an 18:29 Gleis 6

Köln Hbf ab 18:38 Gleis 2

Vallendar an 20:00 Uhr Gleis 2

Auf der Hinfahrt steigen wir in Vallendar alle in den vorderen Zugteil, bei der Rückfahrt steigen wir in Köln Hbf ebenfalls alle in den vorderen Zugteil ein. Sollten sich Züge verspäten, steigen wir bereits in Köln Messe/Deutz um oder nutzen S-Bahnen. Beachtet daher bitte spontane Änderungen! Die Eintrittskarten für die BayArena, die im Zug ausgegeben werden, sind auch Fahrschein für die Rückfahrt (Teilstrecke), deswegen bitte aufbewahren.

Schülerausweise nicht vergessen!

Wir sitzen in der BayArena in Block B8 (fast unter dem Dach). Auf den SVN-Plätzen gilt: Bambinis und F-Jugend-Spieler sitzen mit ihren Eltern vorne, A-Jugend und Ältere ganz hinten. Bitte beachtet außerdem, dass kleine Flaschen, Dosen oder sperrigen Gegenstände mit ins Stadion genommen werden dürfen. Es sind auch nur Mini-Rucksäcke erlaubt (bis max. DIN/A4-Format). Dies dient weniger der Sicherheit, als vielmehr dem Umsatz in der BayArena. Dort kann auch nur mit dem Chip der Geld-Karte bezahlt werden.

Unsere Vereins-Tickets sind restlos ausverkauft, deswegen ist eine Spontan-Anmeldung am Bahnhof nicht mehr möglich!

Viel Spaß!

Überragendes 12-Punkte-Wochenende für den SV Niederwerth

Erste Mannschaft schlägt in der Kreisliga A den SV Spay und gibt die rote Laterne ab

Am vergangenen Wochenende lief es mal so richtig rund für den SVN: Am Samstag entschied die A-Jugend ihr Derby gegen die JSG Rheinhöhen II mit 3:1 (2:0) für sich. Matchwinner war Sebastian Schmitz, der alle drei Tore für die Blues erzielen konnte. Im Anschluss zeigte auch die Dritte Mannschaft eine Gala und schoss den TV Mülhofen II mit 5:2 (3:0) von der Südspitze. Hier ragte Martin Jung mit einem Doppelpack hervor. Der Grundstein für einen Weizenbier-Sonntag war also gelegt und die „Zwote“ ließ sich am Sonntagmorgen ebenfalls nicht lumpen. In der Schlussphase einer kampfbetonten Partie gegen den SV Spay II verwandelte Tobias Stein einen Handelfmeter zum 1:0 und damit zum einzigen Tor des Spiels. Die Damen des SVN konnten sich indes nicht in den Siegesreigen einreihen und verloren ihr Heimspiel gegen den Spitzenreiter Grafschafter SG unglücklicherweise mit 1:4. Den Ehrentreffer erzielte Nadine Stern. Am Sonntagnachmittag empfing die Erste Mannschaft dann den SV Spay auf der Südspitze und konnte, nach dem 1:1 gegen den FC Horchheim, mit einem 3:1-Heimsieg die nächsten Big Points im Abstiegskampf verbuchen.

Weiterlesen: Überragendes 12-Punkte-Wochenende für den SV Niederwerth

Überraschender Trainerwechsel bei der Ersten Mannschaft des SV Niederwerth

Lars Johannsen übernimmt ab sofort die Geschicke als SVN-Chefcoach

Trainerwechsel beim SV Niederwerth: Daniel Korzilius hat dem Vorstand am vergangenen Freitag überraschend mitgeteilt, dass er im Sommer einen anderen Verein übernehmen und den SV Niederwerth wieder verlassen wird. In einer außerordentlichen Sitzung des geschäftsführenden Vorstands wurde daraufhin die Entscheidung getroffen, das Übungsleiterverhältnis aufgrund dessen bereits mit sofortiger Wirkung zu beenden, um nach einem klaren Schnitt schnell wieder den Fokus auf die sportlichen Ziele richten zu können. Der SV Niederwerth bedankt sich bei Daniel Korzilius für die geleistete Arbeit und wünscht ihm alles Gute für seine sportliche und private Zukunft.

Noch am Sonntag konnte nach guten Gesprächen erfreulicherweise ein neuer Chefcoach für die Erste Mannschaft gefunden werden. Der Vorstand des SVN ist glücklich, für diese Position mit Lars Johannsen einen erfahrenen und hoch motivierten Sportkameraden mit langer blau-weißer Vergangenheit gewonnen zu haben. Sven Steinebach fungiert weiterhin als Co-Trainer, zudem wird mit Nenad Lazarevic ein weiterer Co-Trainer das Trainerteam verstärken. Wir wünschen dem neu formierten Trio viel Erfolg bei seinen Aufgaben und stets ein glückliches Händchen!

Niederwerth, 25. März 2019

Der Vorstand

Seniorenspielbetrieb: Erste Mannschaft schlägt die SG Dieblich/ Niederfell mit 3:1

Dritte Mannschaft fährt ebenfalls Heimsieg gegen Pfaffendorf II ein - Zwote startet erst nächste Woche

Gutes Wochenende für die Herren der Blau-Weißen! Für einen guten SVN-Start ins Sportjahr 2019 sorgte bereits am Samstagabend die Dritte Mannschaft, die ihr Heimspiel gegen den SV Pfaffendorf II mit 2:1 (0:0) gewinnen konnte. Das Führungstor erzielte kein geringerer als Vereinslegende Thorsten „Gütschow“ Groß. Nachdem die Blues zwischenzeitlich den Ausgleich hinnehmen musste, konnte Marcel Glomb kurz vor dem Schlusspfiff mit einem sehenswerten Freistoßtreffer den Heimsieg perfekt machen. Am darauffolgenden Sonntag    empfing die Erste Mannschaft mit der SG Dieblich/ Niederfell den Tabellendritten der Kreisliga A Koblenz. Bei stürmischem Wetter zeigte die Korzilius-Elf eine tolle Leistung und gewann am Ende vollkommen verdient mit 3:1 (1:0) gegen den Favoriten von der Mosel.

Vor dem Match der Ersten Mannschaft fand erstmals eine neue Sponsoren-Aktion des SVN statt: Privatleute und Unternehmer haben ab sofort die Möglichkeit, bei einem Heimspiel den Spielball zu sponsern und so den Verein zu unterstützen. Der erste Spielball wurde am vergangenen Sonntag von keinem Geringeren als dem KC van der Strack gestiftet. Vor dem Anpfiff übergaben Tobias Stein und Dennis Stein als Vertreter des Kegelclubs das neue Spielgerät an Mannschaftskapitän Steven Gerstenberg (siehe Bild). Der SVN bedankt sich recht herzlich für die Unterstützung!

Das Werther Trainergespann Korzilius/ Steinebach konnte zum ersten Spiel der zweiten Saisonhälfte auf einen breiten Kader zurückgreifen. Im Tor begann Timo Colmi, vor ihm spielten Kapitän Steven Gerstenberg, Björn Bähner, Dominik Schmengler und Neuzugang Jan Lohrum in der Viererkette. Im zentralen Mittelfeld agierten Marcel Smock und Micki Parschau, über die Flügel kamen Yannick Rendgen und der zweite Winterzugang, Nenad Lazarevic. Vorne stürmten Christoph „Ossi“ Lau und Marcel Kaul. Die Bedingungen auf der Südspitze waren aufgrund der starken Böen stellenweise grenzwertig, doch die Begegnung konnte erfreulicherweise angepfiffen werden. Der SVN kam gut in die Partie, präsentierte sich von Beginn an taktisch diszipliniert und lief die gegnerische Defensivreihe um Abwehrchef Pistono früh an. Die erste dicke Chance verbuchten jedoch die Gäste, sodass sich die Werther glücklich schätzen durften, nicht einem frühen Rückstand hinterherlaufen zu müssen. Dann aber kamen auch die blau-weißen Hausherren zu ihren ersten Gelegenheiten. Und eine lange Einwurfflanke von Lau führte in der 18. Minute zur SVN-Führung: Nachdem der Ball an Freund und Feind vorbei in den Fünfmeterraum der Dieblicher geflogen war, stand Lazarevic goldrichtig und feierte mit seinem Tor zum 1:0 einen Einstand nach Maß. Der Treffer gab den Werther Jungs eine breite Brust, sie zeigten weiter eine leidenschaftliche Vorstellung und machten es den Moselanern schwer, richtig ins Spiel zu finden. Zur Pause blieb es beim nicht unverdienten 1:0 für die Blau-Weißen. Direkt nach Wiederanpfiff wechselten die Gäste gleich doppelt und versuchten nun, ihre Offensivbemühungen zu verstärken. Gerade, als sie wohl ihre bislang stärkste Phase hatten, konterte der SVN im eigenen Haus gnadenlos. Kaul startete nach einem Abwehrfehler über links durch und fand per exzellenten Außenristpass in der Mitte den mitgelaufenen Lau, der sich nicht zweimal bitten ließ und flach zum 2:0 für die Sechsunddreißiger einschob (63.). Der SVN wechselte nun ebenfalls, für Smock und Vorbereiter Kaul kamen Karbaum und Johannsen, der dritte Winterneuzugang, in die Partie. Die SG Dieblich/ Niederfell wollte sich in der Folge keinesfalls geschlagen geben und suchte weiter ihr Heil in der Offensive. Ihre größte Chance verbuchten die Gäste, als der Werther Schlussmann Colmi bereits geschlagen war, Abwehrrecke Schmengler aber noch mit einer sensationellen Grätsche den Anschlusstreffer verhinderte - Mega! Es war an diesem Tag auf der Südspitze einfach nichts zu holen für die Gäste, unter dem Strich zeigte der SVN die bessere Leistung und es roch so langsam aber sicher nach Heimsieg. Spätestens, als Micki Parschau mit Anbruch der Nachspielzeit einen weiteren guten Konter mit einem herrlichen Chip-Ball zum 3:0 abschließen konnte, war die Messe gelesen. Einziger Wermutstropfen war der Ehrentreffer der SG in der 96. Spielminute, welcher aber nur noch Ergebniskosmetik darstellte. Am Ende siegten die Blues nach einer tollen Mannschaftsleistung verdient mit 3:1 und verbesserten sich um einen Tabellenplatz.

Am nächsten Sonntag, 14:30 Uhr, kommt es für die Erste Mannschaft zum wegweisenden Duell beim direkten Konkurrenten VfL Kesselheim. Bereits um 11:00 Uhr spielen die Damen beim VfB Polch, die „Zwote“ gastiert um 13:00 Uhr beim VfR Koblenz II. Die SVN-Teams freuen sich auswärts über die Unterstützung zahlreicher Werther Zuschauer!

Es kämpften und siegten für unseren Sportverein: Timo Colmi, Steven Gerstenberg, Jan Lohrum, Dominik Schmengler, Björn Bähner, Marcel Smock, Michael Parschau, Yannick Rendgen, Nenad Lazarevic, Christoph Lau, Marcel Kaul, Luca Karbaum, Lars Johannsen, Dennis Kesselheim, Nico Hamann, Leon Hause, Christopher Stein, Mike Lohrer, Sven Steinebach und Daniel Korzilius