Erste Mannschaft startet erfolgreich in die Rückrunde

Nach dem man in der vergangenen Woche gegen den VfR Koblenz (2:2) und auf der Südspitze gegen den FC Horchheim (0:2) nicht gewinnen konnte, setzte man sich am Sonntag auswärts bei der SG Augst mit 4:0 durch. 
Zum Start der Rückrunde traf das Team von Coach Johannsen am vergangenen Sonntag auf den starken Aufsteiger SG Augst. Das Team aus Eitelborn belegte vor der Partie mit 24 Punkten den zweiten Platz und war erster Verfolger vom Spitzenreiter SF Höhr-Grenzhausen. Im Hinspiel auf der Südspitze zeigten die Westerwälder in einer spannenden Partie, welches Potential in dieser Mannschaft steckt. Die Werther führten bereits nach 5 Minuten mit 2:0, mussten aber bis zum Ende um den sichergeglaubten Sieg bangen und kamen zum Schluss mit einem blauen Auge und einem glücklichen 2:1 Sieg davon. Auch die Tabellenkonstellation vor dem Rückspiel versprach den Zuschauern ein Duell auf Augenhöhe. Beide Mannschaften wollten nach ihren ersten Heimniederlagen unter der Woche das Ruder wieder rumreißen und mit einem Sieg in die Rückrunde starten.


Die Blues reisten mit starken Personalproblemen in den Westerwald. So fehlten neben den Langzeitverletzten Hamann und Stein; Linde, Rau und Karbaum krank bzw. verletzungsbedingt. Des Weiteren waren die Herrschaften Kaul und Hause angeschlagen auf dem Spielberichtsbogen eingetragen. Colmi stand wie beim Auswärtsspiel auf der Karthause wieder in der Hütte. In der Abwehr begannen Gerstenberg, Bähner, Lohrum und der wiedergenesene Parschau. Im Mittelfeld starteten die Routiniers Lau, Smock und Lazarevic. Für Tore sollten an diesem Tag Rendgen, Meyer und Coach Johannsen sorgen.
Hinein ins Spiel. Beide Teams hatten zu Beginn der Partie ihre Schwierigkeiten mit dem tiefen und schmierigen Geläuf. So prägten zahlreiche Abspielfehler und kleinere Fouls die Anfangsviertelstunde der Blues. Die SG Augst hatte etwas weniger Probleme und verschafften sich ein kleines Übergewicht an Spielanteilen und Torchancen. Aber wenn es mal gefährlich wurde, war Keeper Colmi zur Stelle. Die Werther versuchten es derweil mit langen Bällen über die Außen zu Torchancen zu kommen. In der 20. Minute kombinierten sich die Blues durchs Mittelfeld und Lars Johannsen spielte einen schönen Ball durch die Schnittstelle der gegnerischen Viererkette. Robin Meyer erlief das Spielgerät und stand glockenfrei vor SG Schlussmann Bermel. Mit einem platzierten Schuss ins kurze Eck markierte Meyer die 1:0 Führung aus Sicht des SVN. Fortan fingen sich die Blues und man stand nun im Abwehrverbund sicherer. Das Spielgeschehen spielte sich fast ausschließlich im Mittelfeld ab und keine Mannschaft konnte sich aussichtsreiche Chancen erspielen. Einzig als Meyer einen Abspielfehler der Augster an der Mittellinie nutzte und seinen Kompagnon Rendgen auf die Reise schickte. Der Augster Keeper roch den Braten und wollte abseits des eigenen Sechszehners den Ball klären. Beim Klärungsversuch traf er Rendgen und der hatte keine Probleme ins verlassene Gehäuse einzuschieben. 2:0 für den SVN (36. Minute). Bis zur Halbzeit passierte nicht mehr viel.
Nach dem Seitenwechsel rannte die Spielgemeinschaft nochmal an und wollte so schnell wie möglich den Anschlusstreffer herstellen. Doch die Abwehr der Blues stand weiterhin sicher. Einige Eckbälle wurden erfolgreich geklärt und Schnapper Colmi musste nur selten eingreifen. Über Konter wollten die Werther weitere Nadelstiche setzen und den wohl entscheidenden dritten Treffer machen. Dies dauerte bis zur 60. Spielminute. Spielertrainer Johannsen behauptete sich gegen zwei seiner Bewacher und konnte im Sechszehner nur mit einem Foul gestoppt werden. Schiedsrichter Bach zeigte ohne zu zögern auf den Punkt. Routinier Nenad Lazarevic übernahm die Verantwortung und traf sicher zum erlösendem 3:0. Jetzt war der Drops gelutscht. Der SVN beherrschte nun das Spielgeschehen und ließ gekonnt Ball und Gegner laufen. Robin Meyer belohnte seine gute Leistung in der 70. Minute mit seinem zweiten Treffer. Ein langer Ball fischte der SG Torwart aus der Luft. Beim Versuch das Spielgerät unter sich zu begraben, rutschte ihm der Ball aus den Händen und lag frei vor den Füßen von Meyer. Dieser ließ sich nicht zweimal Bitten und schob den Ball von der Grundlinie ins lange Eck des verlassenden Kastens. 4:0 für die Blues. Danach kam Schmengler für Meyer ins Spiel, der sich direkt gut einbrachte. Der SVN kombinierte weiterhin sicher und hatte immer noch nicht genug. Schmengler bekam den Ball 18 Meter vor der Hütte und wurde in aussichtsreicher Position gefoult. Freistoßexperte Lazarevic schnappte sich das Leder und zwirbelte den Ball auf das Lattenkreuz. Da hätte der Augster Keeper wohl keine Chance gehabt. Danach durfte sich auch noch Sven Steinebach das grüne Trikot überstreifen und kam für Micki Parschau ins Spiel. Ein Treffer blieb Diego aber bis zum Abpfiff verwehrt. So blieb es beim 4:0 Auswärtserfolg für die Blues, die nun den zweiten Tabellenplatz innehaben.
Wir bedanken uns bei den zahlreichen Werther Zuschauern, die trotz des miesen Wetters und den eisigen Temperaturen den Weg ins Augst-Stadion gefunden haben und unsere Mannschaft unterstützt haben.
Für den SVN im Einsatz waren: Timo Colmi, Steven Gerstenberg, Björn Bähner, Jan Lohrum, Micki Parschau, Christoph Lau, Nenad Lazarevic, Marcel Smock, Yannik Rendgen, Lars Johannsen, Robin Meyer, Dominik Schmengler, Sven Steinebach, Marcel Kaul, Leon Hause und Mike Lohrer.
Zum Abschluss des Fußballjahres 2019 gastiert am Sonntag 24.11.2019 der Sportclub aus Vallendar auf der Südspitze. Im Derby gegen die Grün-Weißen möchten die Blues das erfolgreiche Jahr mit einem Derbysieg krönen. Über zahlreiche Zuschauer freuen sich das Team und der Verein. Kommt also alle uff´m Kopp!