1.Mannschaft

   andernach         

SV Niederwerth - FC Horchheim

Dienstag, 12.11.2019, 20:00 Uhr

2.Mannschaft

                 

SV Pfaffendorf - SV Niederwerth II

Sonntag, 17.11.2019, 14:30 Uhr

3.Mannschaft

             svn       

SV Pfaffendorf II - SV Niederwerth III 

Sonntag, 17.11.2019, 11:00 Uhr



Niederlage im Pokal

Am gestrigen Dienstagabend war die #Erste Mannschaft beim Ligakonkurrenten SG Moseltal zu Gast. Nach einer engagierten und ordentlichen Partie, mussten die Blues sich am Ende mit einer 3:0 (2:0) Niederlage abfinden und verabschieden sich somit aus dem Pokalwettbewerb.

Im Vergleich zum Sonntag musste Coach Johannsen auf die angeschlagenen Herren Lazarevic, Rendgen und Karbaum, sowie auf den beruflich verhinderten Stammkeeper Linde verzichten. Im Tor wurde Linde von Colmi vertreten. Davor begannen Bähner, Lohrum, Schmengler und Gerstenberg. Im Zentrum sollten die Routiniers Lau, Parschau und Smock die Strippen ziehen und die Offensive um Meyer, Hause und Kaul in Szene setzen.

Der SVN begann gut. Die neugegründete Spielgemeinschaft überlies den blau-weißen den Ball, blieb aber stets durch Konter gefährlich. Einer dieser Konter über die linke Seite konnte durch Lohrum nur noch zur Ecke abgewehrt werden. Die Ecke wurde an den Sechszehner geklärt und fiel Andre Sauer vor die Füße. Dieser erzielte mit einem platzierten Schuss ins untere rechte Eck die Führung für die SG (10.). Der SVN ließ sich durch den frühen Rückstand nicht beirren und machte weiter Druck auf das gegnerische Gehäuse. Leider war man im letzten Drittel bis dato zu ausrechenbar um die gute Defensive der Moseltaler vor größere Herausforderungen zu stellen. Die SG die sich weiter auf ihr gutes Umschaltspiel fokussierte, nutze ihre Möglichkeiten weiter eiskalt. Ex-Insulaner Friedrich entwischte seinen Bewachern bis zur Grundlinie und fand in der Mitte den freistehenden Haas. Dieser ließ sich nicht zweimal bitten und erhöhte das Ergebnis auf 2:0 (23.). Auch dies veränderte das Spielgeschehen nicht. Der SVN machte weiter und wurde endlich zielstrebiger. Ossi Lau setzte mit einem schönen Heber Kaul im Sechszehner in Szene, der im eins gegen eins das Leder leider verzog. Weitere gute Möglichkeiten wurden nicht genutzt und die SG blieb durch Konter gefährlich. Bis zum Pausenpfiff passierte dann nichts mehr.
Hamann kam für Schmengler ins Spiel und der SVN rackerte weiter und drückte die Moseltaler tief in die eigene Hälfte. Immer wieder wurde Gerstenberg über den linken Flügel gesucht, doch die guten Hereingaben führten leider nicht zum gewünschten Erfolg. Mitte der zweiten Halbzeit erhöhten die Insellaner weiter den Druck, was das Team von der Mosel immer wieder zum Kontern einlud. Aussichtsreiche Möglichkeiten wurden seitens der SG nicht gut ausgespielt oder man scheiterte am Niederwerther Schlussmann. Hier hätte die SG den Sack zu machen können bzw. müssen. So blieb das Spiel weiterhin offen. Der SVN hielt weiter an seiner Marschroute fest und agierte mit guten Kombinationsfussball, was den Ballbesitzanteil im zweiten Abschnitt größer 80% zur Folge hatte. Die dickste Möglichkeit hatte der für Meyer eingewechselte Rau, der eine Gerstenberg- Flanke knapp neben das Gehäuse köpfte. In der 83. Minute folgte dann die Entscheidung für die Moseltaler. Ein Abschluss von Lohrum wurde abgefangen und man konterte schnell über den linken Flügel. Der aufgerückte Hennings wurde auf die Reise geschickt und umkurvte den herauseilenden Werther Schlussmann und schob zum 3:0 Endstand ein. Kurz darauf pfiff der gute Schiedsrichter Volk die Partie ab. Glückwunsch an die SG Moseltal zum Einzug in die nächste Runde.
Für die Erste geht’s am Sonntag um 14:30 Uhr weiter. Auf der Südspitze kommt es zum Duell mit dem Spitzenreiter SF Höhr-Grenzhausen. Hier möchte man an die ordentliche Leistung anknüpfen und endlich wieder knipsen. Das dies kein leichtes Unterfangen gegen den ungeschlagen Spitzenreiter aus dem Westerwald wird ist allen bewusst. Dennoch ist in der Festung Südspitze alles drin und mit der gewohnt guten Unterstützung der blau-weißen Anhänger möchte man hier einen Überraschungscoup landen.
Kommt also mit Kind und Kegel auf den Kopp und unterstützt das Team.