1.Mannschaft

     andernach        

SV Niederwerth - SG Augst Eitelborn

Dienstag, 20.08.2019, 18:45 Uhr

2.Mannschaft

                    

SG Mülheim-K.III - SV Niederwerth II 

Samstag, 24.08.2019, 19:30 Uhr

3.Mannschaft

      svn          

SV Niederwerth III - SV Pfaffendorf II

Samstag, 17.08.2019, 19:30 Uhr

Frauen

    svn      

SV Niederwerth - FSG Polch

Sonntag, 18.08.2019, 16:30 Uhr



SV Niederwerth schlägt die zweite Mannschaft von Rot-Weiß Koblenz

Erste Mannschaft setzt weiteres Zeichen im Abstiegskampf - Lohrum mit erstem Tor im blauen Dress

Festung Südspitze! Am vergangenen Sonntag empfing die Erste Mannschaft des SVN den Tabellendritten TuS Rot-Weiß Koblenz II auf der Insel. Durch Jan Lohrums Torpremiere und ein Eigentor der Gäste konnte die Johannsen-Elf die Vorstädter verdient mit 2:1 (1:0) bezwingen und gleichzeitig den zehnten Punkt im vierten Heimspiel 2019 verbuchen. Die Werther bleiben somit im laufenden Jahr auf der Südspitze eine ungeschlagene Macht.

Lars Johannsen und seine Co-Trainer Nenad Lazarevic und Sven Steinebach mussten bei der Partie gegen RW Koblenz II auf die Studenten Lukas Wegener und Phillip Schauerte sowie auf den angeschlagenen Marcel Kaul und die weiterhin langzeitverletzten Stürmer Robin Meyer und Christian Groß verzichten. Timo Colmi kehrte als Konsequenz zwischen die Pfosten zurück, davor bildeten Björn Bähner, Jan Lohrum, Dominik Schmengler und Kapitän Steven Gerstenberg die Viererkette. Im Dreier-Mittelfeld agierten Lars Johannsen, Marcel Smock und Christoph Lau. Über die Außenpositionen stürmten wie gewohnt Yannick Rendgen und Nenad Lazarevic, die Offensivzentrale besetzte Leon Hause. Der SVN war gleich hellwach und suchte schnell Torraumszenen, übte früh Druck auf die Defensive der Gäste aus. Leon Hause kam im Strafraum zwischen Ball und Gegenspieler und wurde beim missglückten Abwehrversuch seines Kontrahenten deutlich hörbar am Schienbein getroffen und zu Fall gebracht - der frühe Elfmeterpfiff blieb zu Unrecht aus! Auf der Gegenseite kamen auch die Vorstädter zu ihrer ersten hundertprozentigen Großchance, die sie allerdings vergaben. Glück für den SVN, dass es hier nach zehn Minuten nicht 0:1 stand. Die Werther ließen sich nicht beirren und blieben in der Folge die aktivere Mannschaft. Insbesondere durch lange Einwürfe von Lohrum und Lau sowie gute und schnelle Seitenwechsel blieben die Hausherren immer gefährlich. Hinten sorgte die Viererkette um den starken Schmengler für Stabilität. Im Anschluss an eine Ecke war dann Winterneuzugang Jan Lohrum beim zweiten Ball zur Stelle und drosch das Leder humorlos zum 1:0 in die Maschen (30.). Mit diesem Ergebnis und viel Beifall traten die Blues wenig später dann auch den Gang in die Kabine an. Wer als Zuschauer in der Halbzeitpause getrödelt und nicht rechtzeitig wieder seinen Stehplatz eingenommen hatte, der verpasste eine furiosen Beginn der zweiten 45 Minuten. Ein langer Ball fand RW-Stürmer Alexander Pretz, der sich im Zweikampf behauptete und dann keine Probleme hatte, den Ball gefühlvoll zum 1:1-Ausgleich ins Tor zu heben (49.). Gleich in der nächsten Aktion hatten die Werther Jungs Glück, dass Schlussmann Colmi mit einer Glanzparade den Doppelschlag der Gäste verhindern konnte. Der SVN zeigte Charakter und Leidenschaft und suchte auch seinerseits wieder die Offensive. Einen Kopfball von Lazarevic konnte der Gästetorwart noch an die Latte lenken, den herunterfallenden Ball bugsierte sein eigener Mitspieler anschließend jedoch über die Linie (59.). Eigentor, 2:1 für die Blau-Weißen! Die Führung war also nur fünf Minuten nach dem Ausgleichstreffer wieder hergestellt. Der SVN wechselte zum ersten Mal. Micki Parschau kam für Leon Hause, der als Stoßstürmer eine sehr gute Leistung gezeigt hatte. Kurz darauf ersetzte Luca Karbaum zudem Spielertrainer Johannsen. Die Schlussphase war mittlerweile angebrochen und RW Koblenz musste verletzungsbedingt die letzten zehn Minuten in Unterzahl bestreiten, da ihre Wechselmöglichkeiten bereits ausgeschöpft waren. Die Werther Jungs wollten nun in Überzahl den Ball hinten in den eigenen Reihen behalten und das Ergebnis so über die Zeit bringen. Der Plan hatte Lücken, denn die Gäste mobilisierten nochmal alle Kräfte und setzten den SVN auch zu zehnt immer wieder unter Druck, was zu Fehlern und Fouls führte. Profit daraus schlagen konnten die Vorstädter aber nicht mehr und somit blieb es nach einer spannenden Schlussphase beim dennoch verdienten 2:1-Sieg der Insulaner.

Der Abstiegskampf bleibt nach den Ergebnissen vom Wochenende weiterhin komplett offen, gleich fünf Teams fighten aktuell um die Plätze am rettenden Ufer (voraussichtlich zwei Absteiger). Nach der Osterpause reist der SVN am Freitag, dem 26.04.2019 nach Höhr-Grenzhausen, wo es um 19:30 Uhr zum Duell mit den Sportfreunden kommt. In der Woche darauf kommt es dann am 03.05.2019 um 18:30 Uhr zum Showdown auf der Südspitze: Der Clásico der Verbandsgemeinde Vallendar, blau-weiß gegen blau-gelb, die Mutter aller Derbys, Abstiegskampf pur - der SV Niederwerth empfängt den SV Weitersburg! Fett im Kalender eintragen! Genau wie die nächsten Spiele der anderen SVN-Teams:

Kreisliga C Herren, FC Arzheim - SV Niederwerth II, 27.04.2019, 19:00 Uhr
Kreisliga Damen, FSG Eifelhöhe - SV Niederwerth, 28.04.2019, 14:15 Uhr
Kreisklasse A-Jugend, JSG Niederwerth - JSG Bendorf-Sayn, 03.05.2019, 19:30 Uhr

Der Spielball der Partie SV Niederwerth - TuS Rot-Weiß Koblenz II wurde gesponsert von Fleischwaren Colmi in Urbar. Der SVN bedankt sich herzlich für die freundliche Unterstützung!