1.Mannschaft

   andernach          

SV Niederwerth - SV Untermosel-K.

Sonntag, 18.11.2018, 14:30 Uhr

2.Mannschaft

                 

SV Niederwerth II - SV 08 Hillscheid

Samstag, 17.11.2018, 17:00 Uhr

3.Mannschaft

      svn          

SV Niederwerth III - FSV RW Lahnstein II

Samstag, 17.11.2018, 19:00 Uhr

Frauen

    svn           

SV Niederwerth - FC Spessart

Sonntag, 18.11.2018, 16:30 Uhr



Seniorenspielbetrieb SVN: Erste Mannschaft hält durch wichtigen Heimsieg den Anschluss

Micki Parschau erzielt beim 1:0 gegen Höhr den entscheidenden Treffer - Das Derby steht vor der Tür

Am Sonntag strahlten auf der Südspitze die Blau-Weißen mit der Oktobersonne um die Wette: Der SVN gewann in der Kreisliga A sein zweites Saisonspiel und hielt dadurch den Anschluss an die Nicht-Abstiegsplätze. In einem spannenden Match reichte für die Jungs von Coach Daniel Korzilius am Ende ein sehenswertes Tor von Micki Parschau im ersten Durchgang zu einem knappen 1:0-Sieg gegen Höhr-Grenzhausen.

Die personelle Lage bei den Blues hatte sich pünktlich zum Heimspiel gegen die ambitionierten Sportfreunde aus dem Westerwald zur Freude des SVN-Trainerteams etwas entspannt. Standen bei der Auswärtsniederlage gegen RW Koblenz II noch kaum Ersatzspieler zur Verfügung, so konnte das Duo Korzilius/ Steinebach dieses Mal zumindest auf drei Optionen von der Auswechselbank bauen. Zwischen den Pfosten stand Timo Colmi, in der Defensive begannen Dennis Kesselheim, Steven Gerstenberg, Dominik Schmengler und Björn Bähner. Im zentralen Mittelfeld agierten die Routiniers Marcel Smock, Micki Parschau und Spielmacher Christoph „Ossi“ Lau, der nach langer Verletzungsmisere sein Startelf-Comeback feiern konnte. Über die offensiven Außenbahnen kamen Yannik Rendgen und Robin Meyer, Christian Groß war alleinige Sturmspitze. Der SVN versteckte sich von Beginn an nicht vor den favorisierten Gästen, die nach schwachem Saisonstart zuletzt in die Erfolgsspur zurückgefunden hatten. Aus einer guten organisierten Grundordnung heraus erarbeiteten sich die Hausherren über die Flügelspieler Meyer und Rendgen die ersten Möglichkeiten. Zur Führung bedurfte es dann aber der Mithilfe des Höhr-Grenzhausener Torwarts und eines Werther Kunstschusses: Der Schlussmann war weit aus seinem Tor heraus geeilt und hatte den Ball eigentlich sicher in seinem Besitz, verbockte allerdings das Abspiel, sodass Micki Parschau die Murmel vor die Füße fiel. Dieser fackelte nicht lange und knallte das Leder aus gut 30 Metern an Freund und Feind vorbei ins leere Tor zur SVN-Führung (23.). Das 1:0 nahmen die Gäste in der Folge zum Anlass, ihr Engagement zu erhöhen. In ihrer besten Torraumszene verhinderte Timo Colmi zunächst mit einer fantastischen Parade den schnellen Ausgleich, den Nachschuss kratzte der baumlange Dennis Kesselheim mit einer Wahnsinnstat per Kopf von der Linie. Kesselheim stand kurz darauf auch bei der nächsten Schlüsselszene im Vordergrund. Er hatte seinen Gegenspieler im Zweikampf hart aber fair angegangen, was diesem so gar nicht gefiel. Auf dem Boden liegend, stieß er den SVN-Verteidiger mehrfach weg und holte sich als Konsequenz noch vor dem Pausenpfiff völlig verdient die rote Karte ab. Zur Halbzeit blieb es bei der knappen 1:0-Führung für die Werther. In der Anfangsviertelstunde nach Wiederanpfiff ließ der SVN mehr Chancen zu als im ersten Durchgang, Colmi war jedoch weiterhin ein verlässlicher Rückhalt und parierte zwei Mal glänzend. Höhr-Grenzhausen kam nun vermehrt zu Standardsituationen. Obwohl die Sportfreunde in diesen normalerweise eine Stärke haben, schafften es die Insulaner immer, diese konzentriert und gut zu verteidigen. Auf der Gegenseite kam der SVN seinerseits nach einer Ecke zu einer großen Möglichkeit, nach einer Lau-Hereingabe köpfte Groß denkbar knapp über die Querlatte. Korzilius reagierte jetzt und brachte mit Kebrom Nuguse und Leon Hause frische Kräfte aufs Feld. Letzterer fügte sich sofort gut ein und scheiterte mit seinem ersten Abschluss am Höhrer Keeper. Die letzten Minuten waren angebrochen und der SVN verteidigte die knappe Führung weiter mit Herz und Leidenschaft. Die dezimierten Gäste taten sich schwer, in Unterzahl nochmal Lösungen gegen die kompakt stehende Werther Defensive zu finden, bevor wenig später der Abpfiff ertönte. So wurde eine ordentliche SVN-Vorstellung am Ende mit einem knappen, aber verdienten 1:0-Heimsieg belohnt.

Die Blau-Weißen bleiben trotz des Erfolgs zwar weiterhin Tabellenletzter, halten aber den Anschluss an die Nicht-Abstiegsplätze und zeigen, dass mit ihnen zu rechnen ist. Beste Voraussetzungen, um auch am kommenden Sonntag selbstbewusst in die nächste Partie zu gehen. Dann kommt es zu dem Lokalduell schlechthin, der Mutter aller Derbys, dem blau-weiß-gelben Klassiker: Um 14:30 Uhr empfängt der SV Weitersburg den SV Niederwerth. Eine Selbstverständlichkeit für jeden Werther, die Insel-Elf auf dem „Kubbe“ zu unterstützen! Die Erste Mannschaft freut sich auf einen gewohnt vollen Gästeblock im Weiher-Stadion!

Es kämpften und siegten für unseren Sportverein: Timo Colmi, Dennis Kesselheim, Steven Gerstenberg, Dominik Schmengler, Björn Bähner, Micki Parschau, Marcel Smock, Yannik Rendgen, Christoph Lau, Robin Meyer, Christian Groß, Kebrom Nuguse, Leon Hause, Luca Karbaum, die Trainer Daniel Korzilius und Sven Steinebach sowie Betreuer Mike Lohrer