Facebook Image
Follow Us On Twitter - Image

1.Mannschaft

    andernach    

SV Niederwerth - TuS Kettig

Sonntag, 26.11.2017, 15:00 Uhr

2.Mannschaft

            

SV Niederwerth II - FC Arzheim

Sonntag, 26.11.2017, 13:00 Uhr

3.Mannschaft

     svn        

SV Niederwerth III - FC Arzheim II

Samstag, 25.11.2017, 18:30 Uhr

Frauen

          svn         

TuS RW Koblenz - SV Niederwerth

Mittwoch, 29.11.2017, 20:00 Uhr



Seniorenspielbetrieb: Heimsieg! Erste Mannschaft schlägt den VfL Kesselheim

Schmidt-Elf gewinnt mit 2:1 und verschafft sich Luft im Abstiegskampf - Parschau und Ebert treffen

Am 15.10.2017 war bei bestem Fußballwetter wieder Heimspielsonntag auf der Niederwerther Südspitze. Zunächst schlug die A-Jugend vom Trainergespann Wolfgang Karbaum/ Nicolai Rau die JSG Untermosel mit 3:1. Nach einem 0:1-Halbzeitrückstand drehten die Werther Jungs im zweiten Durchgang auf und durch einen Distanzkracher von Luca Karbaum und einem tollen Solo von Kabiru Hajro die Partie. Mit einem verwandelten Elfmeter setzte wiederum Luca Karbaum am Ende den 3:1-Schlusspunkt. Mit nunmehr zehn Punkten halten sich die blau-weißen A-Junioren weiter in der Spitzengruppe der Kreismeisterschaft. Der Anfang für einen guten SVN-Tag war also gemacht, die Erste Mannschaft wollte am Nachmittag gegen den VfL Kesselheim nachlegen. Dies gelang nach 90 spannenden Minuten durch Tore von Kapitän Micki Parschau und Florian Ebert, die Schmidt-Elf siegte verdient mit 2:1 (1:1).

Den Coaches Tobias Schmidt und Dominik Süßmeyer standen gegen Kesselheim wieder Kapitän Micki Parschau und Spielgestalter Jan Weeser zur Verfügung, die auch direkt von Beginn an aufliefen. Weiterhin rückten der nicht mehr gesperrte Björn Bähner sowie der wiedergenesene Lars Johannsen als Ergänzungsspieler zurück in den Kader. Der Start in das wichtige Match verlief für die Werther Hausherren alles andere als vielversprechend. Nachdem der Ball in einem Gestochere nicht aus dem eigenen Strafraum geklärt werden konnte, schaltete Kesselheims Top-Torjäger Robin Reichert am schnellsten und spitzelte das Leder bereits nach zwei Minuten zum frühen 0:1 über die Linie. Auch in der Folge blieben die Gäste spielbestimmend und hatten die besseren Möglichkeiten. Zur Mitte der ersten Halbzeit konnte sich der SVN glücklich schätzen, dass der VfL mehrere Chancen liegengelassen hatte und nicht höher führte. Dann aber kippten die Spielanteile zusehends, die Blues traten nun wesentlich kompakter auf und suchten immer mehr die sich bietenden Räume gegen eine hochstehende Gäste-Defensive. Mit Erfolg: Ein öffnender langer Ball fand auf dem rechten Flügel Robin Meyer, der mit einer mustergültigen Flanke am langen Pfosten den mitgelaufenen Micki Parschau bediente - wuchtiger Kopfball, Ausgleich (41.)! Nur kurz darauf nahm Edel-Techniker Jan Weeser mit einem tollen Volley aus der Distanz Maß und zwang VfL-Keeper Matthias Rinck zu einer Glanz-Parade. Der SVN war jetzt richtig am Drücker, der Halbzeitpfiff kam für Kesselheim gerade recht. Trainer Schmidt stellte um und nahm einen taktischen Wechsel vor, für den zentralen Christian Groß kam Oli Schmengler in die Partie, der über Linksaußen für noch mehr Tempo in den Angriffen sorgen sollte. In der zweiten Hälfte überzeugten die Blau-Weißen weiter durch eine gute Raumaufteilung und großen Kampf. Die Chancen für die Gäste wurden auf ein Minimum beschränkt, vorne weiter über die Außenbahnen der Weg Richtung Tor gesucht. Meyer scheiterte zwei Mal aus spitzem Winkel. Dann war es Florian Ebert, der von rechts in den Strafraum eindrang, seinen Bewacher ganz cool mit einem Haken nach innen aussteigen ließ und schlussendlich überlegt ins lange Eck zum 2:1 einschob (66.). Tollhaus Südspitze! Doch noch war nicht Feierabend, die Gäste aus Koblenz fuhren ihre Engagement nochmal hoch. So entwickelte sich in der Schlussphase ein regelrechter Fight auf dem tiefen Geläuf. Dennis Kesselheim entschärfte die größte Gelegenheit des VfL mit einer überragenden Grätsche. Schmidt und Süßmeyer brachten für Meyer nun Routinier Lars Johannsen, der nach überstandener Verletzung sein Comeback feierte. Zudem kam mit Björn Bähner ein Defensivspieler für den starken Flügelflitzer Stefan Zimmermann. Eine Standardsituation brachte in der Nachspielzeit fast die Entscheidung für den SVN: Der aufgerückte Matthes Stein, der in der Werther Abwehr eine klasse Leistung zeigte, scheiterte aus dem Getümmel heraus am Querbalken. Trotzdem hallte kurz darauf Jubel über die Südspitze, denn das knappe 2:1 reichte für einen umkämpften und verdienten Heimsieg. Durch die drei Punkte hat sich die Schmidt-Elf nun mit insgesamt neun Zählern auf den elften Rang verbessert und sich Luft im Tabellenkeller verschafft.

Am kommenden Sonntag (22.10.2017, 14:30 Uhr) kann die Erste Mannschaft einen großen Schritt im Abstiegskampf machen und sich mit einem Auswärtssieg in Kobern-Gondorf auf sechs Punkte vom SV Untermosel absetzen. Somit hätten die Blues neben dem TuS Kettig (1 Punkt, Tabellenletzter) auch die Moselaner auf Distanz gehalten. Schon um 11 Uhr gastiert die „Zwote“ ebenfalls beim SV Untermosel und kann mit einem Erfolg den Anschluss an die Spitzenplätze der Kreisliga C wahren. Die Werther Teams zählen an der Mosel auf die Unterstützung ihrer Fans! Glück auf, SVN!

Es kämpften und siegten für unseren Sportverein: Lukas Wegener, Dennis Kesselheim, Steven Gerstenberg, Micki Parschau, Matthias Stein, Jan Weeser, Christian Groß, Stefan Zimmermann, Christoph Lau, Florian Ebert, Robin Meyer, Oliver Schmengler, Lars Johannsen, Björn Bähner, Jannick Schemmer, Manuel Stein, Dominik Schmengler, die Coaches Tobias Schmidt und Dominik Süßmeyer, Torwarttrainer Mike Lohrer sowie Betreuer Ralf Rau