Facebook Image
Follow Us On Twitter - Image

1.Mannschaft

              andernach       

SV Untermosel-K. - SV Niederwerth

Sonntag, 22.10.2017, 14:30 Uhr

2.Mannschaft

                  

SV Untermosel-K. II - SV Niederwerth II

Sonntag, 22.10.2017, 11:00 Uhr

3.Mannschaft

      svn        

SV Niederwerth III - TV Mülhofen II

Samstag, 21.10.2017, 18:30 Uhr

Frauen

        svn      

SV Holzbach II - SV Niederwerth

Sonntag, 22.10.2017, 16:30 Uhr



Luckei-Elf entscheidet das Derby für sich – 3:1 Heimerfolg!

Sonntagmorgen, 11 Uhr, Südspitze & auch die Witterungen waren in etwa so, wie manch einer es als „bestes Fussballwetter“ einstufen würde. Es war also alles angerichtet für das Derby der Zweiten Mannschaften vom SV Niederwerth und dem SV Weitersburg. Beide Teams sind sehr ordentlich in die Saison gestartet: Der SVN konnte in 3 Spielen bereits 7 Punkte einfahren und auch unter der Woche im Kreispokal für Aufsehen sorgen, als man die Sportfreunde aus Moselland mit 3:2 durch Tore von Andreas Ohlef, Oliver Schmengler und Christian Groß bezwang. Auch die zweite Mannschaft des SVW kam gut aus der Sommerpause und konnte bislang bereits 6 Punkte auf der Habenseite verbuchen.

Und „Haben“ war auch bereits das erste Stichwort beim Blick auf die erste Elf von Coach Sebastian Luckei: Wie schon in der Vorwoche stand Tobias Ginap zwischen den Pfosten, vor ihm bildeten Tobias Stein, Michael Herzig, Manuel Stein und eben jener Rückkehrer Stefan Haben die Viererkette. Im zentralen Mittelfeld sollten Andreas Ohlef und David Stein die Fäden ziehen, um die beiden Außenspieler Oliver Schmengler und Nicolai Rau das ein oder andere Mal auf die Reise in die gegnerische Hälfte zu schicken. Komplettiert wurde die erste Elf durch Marcel Kaul und Vincenso Calamusa als Sturmduo.
Die Partie war keine 5min alt, als die Insulaner schon allen Grund zum Jubeln hatten. Nach einem Eckball von David Stein brannte es plötzlich lichterloh im Weitersburger Sechzehner. Keiner der Blau-Gelben konnte den Ball entscheidend aus der Gefahrenzone klären und so gelang es schließlich Stefan Haben, den Ball aus dem Getümmel heraus über die Linie zu drücken. Nach dieser frühen Führung blieben die Blues weiter am Drücker und legten auch in den Zweikämpfen eine hohe Präsenz an den Tag. Nach einer guten Viertelstunde kam dann David Stein in der gegnerischen Hälfte an den Ball, fasste sich aus rund 20 Metern ein Herz und donnerte das runde Leder sehenswert zum 2:0 in die Maschen. Ein Start in das Derby, der wie gemalt war für die Blau-Weißen! In der Folge kamen dann auch die Jungs „vom Kubbe“ besser in die Partie und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Nach gut 30 Minuten hatten die Gäste ihre bis dato beste Chance auf den Anschlusstreffer, als der Weitersburger Angreifer plötzlich frei vor dem Werther Gehäuse auftauchte. Allerdings konnte Tobias Ginap die Situation durch einen starken Reflex entschärfen. Mit dem Ergebnis von 2:0 für den SVN ging es dann auch in die Halbzeitpause.
Kurz nach Wiederanpfiff verzog Andreas Ohlef einen Freistoß nur knapp, während auf der gegenüberliegenden Seite der Weitersburger Spielmacher mit einem Distanzschuss auch haarscharf das Werther Tor verfehlte. Nach einer guten Stunde gab es dann einen Aufschrei von Seiten der Werther Anhänger: Denn nachdem Vincenso Calamusa im gegnerischen Sechzehner an den Ball kam und gerade zum Dribbling ansetzte, zog der Verteidiger ihm recht deutlich erkennbar das Standbein weg und brachte ihn damit zu Fall. Die Pfeife des Schiedsrichters blieb jedoch stumm. Das konnte ein Vincenso Calamusa natürlich nicht auf sich sitzen lassen! Nur wenige Minuten später profitierte er nämlich bei einem langen Ball von einem Stellungsfehler in der gegnerischen Defensive, lief allein auf das Gehäuse zu und tat das, was er am Besten kann: Den Ball in Manier des großen Filippo Inzaghi eiskalt einnetzen! Mit diesem 3:0 Mitte der zweiten Halbzeit sollte das Spiel doch wohl entschieden sein, oder? So einfach war es dann doch nicht, denn die Gäste blieben weiterhin gefährlich und kamen nach etwa 80 Minuten auch zum 3:1 Anschlusstreffer. Da die Werther Defensive bis zu diesem Zeitpunkt wie ein Bollwerk stand, musste dafür ein Weitschuss herhalten, den der Weitersburger Spielführer als Strich in den Winkel hämmerte. Anbrennen sollte dann aber nichts mehr, da sich die Sechsunddreißiger aufopferungsvoll in jeden Zweikampf warfen, keinen Ball verloren gaben und so auch die letzten Minuten „herunterkämpften“, dass manch einer noch Stunden nach dem Abpfiff die Kreide der Außenlinie auf seinem Oberschenkel mit sich trug. Ein unterm Strich verdienter Derbysieg für den SVN, bei dem einfach alles stimmte: Spielfreude gepaart mit den Werther Tugenden aus Leidenschaft, Kampf und dem Willen, sich für die blau und weißen Farben zu zerreißen! Somit kann die „Zwote“ ihre Erfolgsserie auch weiterhin ausbauen und nach 4 Spieltagen mit 10 Punkten von Platz 2 in der Tabelle grüßen!
Weiter ging es unter der Woche mit dem Gastspiel beim FC Arzheim, das Endergebnis stand jedoch bei Redaktionsschluss noch nicht fest. Am kommenden Sonntag, den 24.09.2017 tritt die Luckei-Elf dann um 11 Uhr beim SV Spay II an, um hoffentlich auch dort weiterhin in der Erfolgsspur bleiben zu können.