Facebook Image
Follow Us On Twitter - Image

1.Mannschaft

            andernach    

Spvgg Bendorf - SV Niederwerth

Sonntag, 04.03.2018, 14:30 Uhr

2.Mannschaft

              

BSC Güls - SV Niederwerth II

Sonntag, 04.03.2018, 14:30 Uhr

3.Mannschaft

              svn           

Spvgg Bendorf III - SV Niederwerth III

Sonntag, 04.03.2018, 11:00 Uhr

Frauen

        svn         

SG Buchholz - SV Niederwerth

Sonntag, 18.03.2018, 14:30 Uhr



Später Punktgewinn für die Werther „Zwote“

Am Sonntag, den 11.09.2017 gastierte das Team von Coach Sebastian Luckei auf der Karthause bei der zweiten Mannschaft vom VFR Koblenz. Spannender hätten die Vorzeichen kaum sein können, denn beide Mannschaft sind ohne Punktverlust mit je 2 Siegen in die Saison gestartet und wollten ihre weißen Westen natürlich behalten. Im Tor der Blues begann Tobias Ginap, vor ihm bildeten Jannick Schemmer, Manuel Stein, Tobias Stein und Michael Herzig die Viererkette. Im Mittelfeld agierten Andreas Ohlef, André Friedrich, Oliver Schmengler, Nicolai Rau und David Stein hinter Christopher Stein, der als einzige Sturmspitze auflief.


Die Partie war gerade einmal 10 Minuten alt, als die mitgereisten Blau-Weißen zum ersten Mal allen Grund zum Jubeln hatten. Denn André Friedrich konnte einen Freistoß, unter kräftiger Mithilfe des gegnerischen Torhüters, direkt zur 0-1 Führung für den SVN verwandeln, so hatte man sich den Auftakt vorgestellt! Kurz darauf tauchte der Karthäuser Stürmer plötzlich frei vor Tobias Ginap auf, der die Situation im 1 gegen 1 jedoch glänzend entschärfen konnte. Wenig später war man dann allerdings zum Umstellen gezwungen, da sich Jannick Schemmer bei einem Zweikampf verletzte und nicht mehr weitermachen konnte. Für ihn kam Tim-Frederick Gotthard in die Partie, der auf die rechte Außenbahn vorrückte, während Nicolai Rau den Platz in der Innenverteidigung übernahm.
Wie aus dem Nichts kam der Gastgeber dann nach einer guten halben Stunde zum 1:1-Ausgleich, als plötzlich zwei Karthäuser alleine auf das Gehäuse zuliefen und eiskalt einnetzten. Unbeeindruckt davon suchten die „Blues“ ihr Glück in der Offensive und kamen auch zu weiteren Hochkarätern, die jedoch weder von Oliver Schmengler, noch von Christopher Stein genutzt werden konnte. Beide Mannschaften waren schon gefühlt in der Halbzeitpause, als die Heimmannschaft quasi mit dem Pausenpfiff doch noch durch einen platzierten Weitschuss das 2-1 markieren konnte. Ein denkbar ungünstiger Zeitpunkt, den die Insulaner erst einmal verdauen mussten. Nach dem Seitenwechsel waren wirkliche Großchancen auf beiden Seiten eher Mangelware und das Spiel plätscherte so vor sich hin. Der letzte Pass kam nie wirklich an und aus manchen Geschenken der gegnerischen Abwehr konnte kein Kapital geschlagen werden.
Sebastian Luckei schöpfte sein Wechselkontingent komplett aus und brachte zunächst Sergje Mertin für Christopher Stein und wenig später noch Dennis Stein, der Michael Herzig ersetzte und als Sturmtank das Ruder rumreißen sollte. Und tatsächlich sollte der Trainer mit seinen Wechseln an diesem Tage ein glückliches Händchen bewiesen haben. Denn kurz vor dem Ende der regulären Spielzeit wurde Dennis Stein über links außen auf die Reise geschickt. Dass der Kerl ein ganz feines Füßchen hat, dürfte spätestens jetzt jedem Insulaner bekannt sein. Mit einem Haken vernaschte er den Karthäuser Abwehrmann und behielt dann noch den Kopf oben für den am langen Pfosten heransprintenden Sergje Mertin, den er mit einer gefühlvollen Flanke bediente. Statt selbst auf das Gehäuse zu köpfen, legte Mertin quer auf den zentral postierten Tim-Frederick Gotthard, der keine Mühen hatte, die Kugel zum viel umjubelten 2-2 Ausgleich über die Linie zu drücken.
Doch die Partie war noch nicht vorüber und die Werther Nerven sollten nochmals deutlich strapaziert werden. Im letzten Angriff der Partie flankten die Gastgeber den Ball hoch in den Werther Sechzehner und durch einen Stellungsfehler stand plötzlich der Karthäuser Stürmer frei vor der Kiste, hielt den Spann drunter und bugsierte den Ball aber wirklich haarscharf über das Tor. Daraufhin beendete der Schiedsrichter diese hochspannende Begegnung und die Sechsunddreißiger feierten diesen absoluten Punktgewinn, wodurch man mit nun 7 Punkten nach 3 Spieltagen weiterhin ungeschlagen ist!
Weiter geht’s mit einer englischen Woche, die durch das „Spiel des Jahres“ eingeläutet wird, denn die Zweite Mannschaft des SV Viktoria Weitersburg gastiert am kommenden Sonntag um 11 Uhr auf der Südspitze. Von Natur aus sprüht dieses Derby nur so vor Spannung, die sich kein Zuschauer entgehen lassen sollte. Am darauffolgenden Mittwoch, den 20.09.2017 steht für die Insulaner dann um 19:30 das Auswärtsspiel beim FC Arzheim auf dem Programm. Auch hier ist jeder Zaungast gerne gesehen. Man darf gespannt sein, ob die Blau-Weißen ihren positiven Trend auch weiterhin fortsetzen können!