Facebook Image
Follow Us On Twitter - Image

1.Mannschaft

              andernach       

SV Untermosel-K. - SV Niederwerth

Sonntag, 22.10.2017, 14:30 Uhr

2.Mannschaft

                  

SV Untermosel-K. II - SV Niederwerth II

Sonntag, 22.10.2017, 11:00 Uhr

3.Mannschaft

      svn        

SV Niederwerth III - TV Mülhofen II

Samstag, 21.10.2017, 18:30 Uhr

Frauen

        svn      

SV Holzbach II - SV Niederwerth

Sonntag, 22.10.2017, 16:30 Uhr



SVN-Ehrenspielführer Willi Zengler lud zum Mannschaftsabend ein

Nach dem furiosen Saisonfinale der Ersten Mannschaft und dem damit verbundenen Klassenerhalt in der Kreisliga A Koblenz, hatte der SVN-Ehrenspielführer Willi Zengler dem Team vor lauter Freude über diese tolle Leistung als Belohnung einen Abend mit Freibier und Essen versprochen. Diesem Versprechen ließ der Sportkamerad am Samstag, dem 22.07.2017 Taten folgen.

Im Anschluss an das Testspiel gegen Concordia Saffig (2:2) hatte Willi Zengler den Spielausschussvorsitzenden Thorsten Stein beauftragt, eine kleine Feierstunde im Sportheim auf der Südspitze zu organisieren. Die Mannschaft hatte unterdessen Nägel mit Köpfen gemacht und den Abend auch zum offiziellen Mannschaftsabend auserkoren. Zengler hatte neben der Mannschaft auch den geschäftsführenden Vorstand sowie etliche seiner langjährigen SVN-Weggefährten eingeladen. So freuten sich alle sehr darüber, dass blau-weiße Vereinskoryphäen wie Horst Klöckner, Toni Hilden, Hans Klöckner, Georg Fries, Jupp Bähner und Hans Nett den Weg auf die Südspitze gefunden hatten. Viele von den Sportkameraden unterstützen die Erste Mannschaft regelmäßig bei den Heimspielen und sind als inoffizieller Fanclub auf der Gegengerade nicht wegzudenken. Nachdem die Gäste zunächst das Testspiel bei herrlichem Sonnenschein von der Terrasse aus verfolgt hatten, begaben sie sich zusammen mit dem Team nach drinnen, wo der 1. Vorsitzende, Jürgen Bähner, die Feierstunde mit einigen Sätzen einleitete. Er begrüßte alle Anwesenden auf das Herzlichste und bedankte sich bei Willi Zengler für die Einladung. Er hob seine Freude darüber hervor, dass auch so viele altgediente Sportkameraden gekommen waren und die Feier so zu einem Generationenabend gestalteten. Willi Zengler ergriff sodann das Wort. In einer vorbereiten Rede lobte er die Leistung der Werther Elf im vergangenen Saisonendspurt und zeigte sich erfreut, dass in der Sommerpause keine Abgänge im Kader zu verzeichnen waren. Er appellierte abschließend an die Spieler: „Bleibt dem Verein treu, denn hier seid Ihr gut aufgehoben!“ Nach dieser emotionalen Ansprache wollte es sich auch die Mannschaft natürlich nicht nehmen lassen, dem SVN-Ehrenspielführer Dank zu sagen. Kapitän Björn Bähner tat dies stellvertretend für seine Mitspieler und überreichte Willi Zengler als kleine Überraschung ein gerahmtes Trikot in den Vereinsfarben mit der Rückennummer 1. Zugleich deute er die Wichtigkeit eines generationenübergreifenden Zusammenhalts im Verein ein. Willi Zengler bedankte sich für das Geschenk und eröffnete das Abendessen. Thorsten Stein hatte alles hervorragend vorbereitet und im Auftrag Fleischkäse sowie Frikadellen von der Fleischerei Colmi organisiert. Und ob dies noch nicht genug wäre, spendierte Zengler zudem noch 15 Kisten Königsbacher Pils. So konnte der gesellige Abend schnell Fahrt aufnehmen. Die internen und externen Neuzugänge der Ersten Mannschaft durften nach dem Essen zum Aufnahmeritual antreten und ihr musikalisches Können beim Karaoke singen unter Beweis stellen. Nach einem ohrenbetäubenden Potpourri aus Hits von den Spice Girls, N‘sync  und anderen großartigen Künstlern waren sich alle einig, dass man nur hoffe könne, dass alle besser Fußball spielen als singen können. Als es draußen langsam dunkel wurde, sangen Jung und Alt im Vereinsheim nochmal die schönsten blau-weißen Lieder im Chor rauf und runter, bis die letzten Sportkameraden die Südspitze am späten Abend, berauscht von den schönen gemeinsamen Stunden, verließen.

Die Mannschaft und der Vorstand bedanken sich an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich bei Ehrenspielführer Willi Zengler für den fantastischen Abend, der in dieser Form nach Wiederholung schreit.