Facebook Image
Follow Us On Twitter - Image

1.Mannschaft

              andernach       

SV Untermosel-K. - SV Niederwerth

Sonntag, 22.10.2017, 14:30 Uhr

2.Mannschaft

                  

SV Untermosel-K. II - SV Niederwerth II

Sonntag, 22.10.2017, 11:00 Uhr

3.Mannschaft

      svn        

SV Niederwerth III - TV Mülhofen II

Samstag, 21.10.2017, 18:30 Uhr

Frauen

        svn      

SV Holzbach II - SV Niederwerth

Sonntag, 22.10.2017, 16:30 Uhr



Im letztes Saisonspiel musste die Dritte-Mannschaft von Niederwerth beim Tabellenvorletzten SV Sayn antreten

Stark verletzungsgeschwächt brachte Michael Knust in seinem letzten Spiel als Hauptverantwortlicher trotzdem eine schlagkräftige Truppe auf den Platz, eingeschossen sich selbst auf der Libero-Position.
Das Spiel begann mit Torchancen auf beiden Seiten. Sayn spielte gut mit und es war 30 Minuten lang ein ausgeglichenes Spiel.
In der 30. Minute konnte Mo Alosman nach tollem Einsatz von Localhero Gütschow per Rechtsschuss das 1-0 erzielen.
So ging es dann auch in die Pause.


Nach dem Seitenwechsel ließen beide Mannschaften teils große Chancen liegen. Die größte Sayner Chance auf den Ausgleich konnte Keeper Benny Wiemer in der 55. Minute entschärfen und im Gegenzug fiel dann erneut durch Mo die Vorentscheidung.
Kurz darauf machte Mo sogar seinen Hattrick perfekt und erhöhte auf 3-0 für blaus-weiss.
Dann kam die Zeit von SVN-Urgestein Thorsten "Gütschow" Groß.
Während die Abwehr des SV Sayn in der Schlussphase auseinander brach, konnte sich Gütschow ebenfalls zum dreifachen Torschützen eintragen und die Treffer 4, 5 & 6 für SVN III erzielen.
Die Sayner konnten Ansetze auf den Ehrentreffer nicht mehr nutzen und so endete die Partie souverän 6-0 für's Werth.
Großes Lob an die beiden Torschützen Mo Alosman und Thorsten Groß.
Ein besonderer Dank gilt Trainer Michael Knust der in der kommenden Saison in den Hintergrund tritt und das bereits feststehende Trainerduo Stephan Brinckmann und Sebastian Gotthard unterstützen wird.
Mit 20 Punkten erreichte die Dritte vom Werth sogar einen Punkt mehr als letzte Saison und beendete die Kreisliga D Saison auf Platz 11 punktgleich mit der zweiten Mannschaft des SV Pfaffendorf.