Facebook Image
Follow Us On Twitter - Image


Seniorenspielbetrieb: Erste Mannschaft baut Erfolgsserie mit Derbysieg aus

SVN gewinnt mit 1:3 beim SV Weitersburg  -  Rendgen trifft doppelt für die Blues

Was die Erste Mannschaft des SVN in den vergangenen Wochen abgeliefert hat, ist schier unfassbar: Scheinbar bereits abgeschlagen am Tabellenende und dem Abstieg in die Kreisliga B nahe, riss das Team von Coach Tobias Schmidt das Ruder rum und fuhr zuletzt 13 Zähler in fünf Partien ein. Einem 3:3 bei Spitzenreiter Anadolu Koblenz folgte zunächst ein 4:0-Heimsieg gegen den FV Rübenach. Danach gewannen die Blau-Weißen dank eines Last-Minute-Tores von Christoph Lau mit 1:2 bei Rot-Weiß Koblenz II, ehe Florian Ebert mit seinem verwandelten Elfmeter für ein 1:0 gegen den direkten Kontrahenten SG Augst auf der Südspitze sorgte. Am vergangenen Freitag war es dann Zeit für die Mutter aller Kreisliga-Derbys: Der SVN reiste zum SV Weitersburg auf den „Kubbe“ und konnte auch dort drei Punkte entführen. 

Das Trainergespann Schmidt und Süßmeyer schenkte im Lokalduell zum dritten Mal in Folge der gleichen Startelf das Vertrauen. Vor Keeper Lars Duck agierte die Viererkette unverändert mit Matthias Stein, Marcel Smock, Kapitän Micky Parschau und dem Durchstarter der vergangenen Wochen, Dennis Kesselheim. Das Mittelfeld bildeten von Beginn an Jan Weeser, Chris Müller, Yannik Rendgen und Christoph „Ossi“ Lau, während Lars Johannsen und Florian Ebert in vorderster Front für Torgefahr sorgen sollten. Aufgrund der derben 12:3-Schlappe des SV Weitersburg in der Vorwoche rechneten viele mit einem bissigen Auftritt der Hausherren, doch das Zepter übernahmen sofort die Gäste von der Insel. Angepeitscht von gut und gerne 200 mitgereisten Werthern, zeigte der SVN in den ersten 30 Minuten eine furiose Vorstellung. Die Defensive der Viktoria wurde bereits früh in der eigenen Hälfte angelaufen und zu Fehlern gezwungen, schnell und ohne Umwege wurde der Weg zum Tor gesucht - mit Erfolg! Bereits nach drei Minuten spielte Johannsen von der rechten Außenbahn einen hervorragenden Pass durch die Schnittstelle in den freien Raum, wo Yannik Rendgen sich im Vollsprint den Ball erlief und Torwart Hopfner mit seinem überlegten Flachschuss keine Chance ließ. 0:1 für die Sechsunddreißiger! Nur kurz darauf hatte Johannsen nach toller Vorarbeit von Ebert direkt die Riesenchance zum zweiten Treffer, doch SVW-Kapitän Urbas rettete für den bereits geschlagenen Hopfner per Kopf mit einer Wahnsinnstat auf der Linie. Der SVN brannte förmlich ein Offensiv-Feuerwerk ab, kam nach Kopfball-Verlängerung von Rendgen durch Ebert zur nächsten Eins-gegen-eins-Situation vor dem Weitersburger Kasten, doch der Referee entschied fälschlicherweise auf Abseits. Kein Problem für Ebert, der unermüdlich ackerte und zu einer weiteren Chance kam. Nach einem haarsträubenden Patzer in der SVW-Defensive tauchte Ebert plötzlich völlig frei vor dem Strafraum auf, wurde diesmal nicht zurückgepfiffen und vollendete kalt zum 0:2 (28.). Pure Ekstase im Gästeblock! Eine fantastische Leistung der Werther Jungs bis zu diesem Zeitpunkt, doch im Gegenzug kamen die Gastgeber quasi aus dem Nichts durch Korth zum 1:2-Anschlusstreffer (34.). Mehr als bitter für den SVN, hatte das Abwehr-Bollwerk um Parschau und Smock doch bis dato keine nennenswerte Offensivaktion des SVW zugelassen. Die Elf von Charly Grün war, beflügelt durch das Tor nun besser im Spiel und versuchte, die Blues nun mehr in die eigene Hälfte zu drücken. Weitere Strafraumszenen erzwangen sie aber nicht, sodass es zur Pause bei einem schmeichelhaften 1:2 blieb.

Grün wechselte zur Halbzeit gleich zwei Mal, brachte Koenen und Walburger für Weber und Marzillius in die Partie. Die ersten Minuten nach Wiederanpfiff gehörten dann auch dem SVW und man merkte den Blau-Gelben an, dass sie sich nicht kampflos geschlagen geben wollten. Doch der SVN war an diesem Abend einfach besser und verpasste der Viktoria mitten in dieser Phase frühzeitig und gnadenlos den Knock-Out: Flügelflitzer Rendgen wurde mit einem langen Ball toll in Szene gesetzt, machte sich mit Tempo in unnachahmlicher Art auf den Weg Richtung Tor und schob präzise ins lange Eck zum 1:3 (50.) ein. So avanciert man zum Derbyhelden! Aus der weiterhin gut organisierten Defensive heraus ließen die Blues im zweiten Durchgang nichts mehr anbrennen, verwalteten die Führung souverän und versuchten, über Konter weitere Nadelstiche zu setzen. Dem SVW fiel fortlaufend nichts Kreatives ein, um doch nochmal zum Anschluss oder gar zum Ausgleich zu kommen. Daran änderte auch Grüns letzter Wechsel nichts, als Keul für Schmidt ins Spiel kam. Schmidt und Süßmeyer machten in der Schlussphase ebenso von ihren Wechselmöglichkeiten Gebrauch, brachten zunächst Gerstenberg für den seit Wochen in bestechender Form spielenden Müller. Danach durften die Spitzen Johannsen und Ebert, die ein enormes Laufpensum abgespult hatten, vorzeitig den verdienten Feierabend antreten. Für sie kamen Zimmermann und Groß in die Partie. Am Ende eines tollen Lokalduells ging der Schlusspfiff des Referees im blau-weißen Jubel unter, der SVN feierte auf dem „Kubbe“ den Derbysieg und sorgte damit frühzeitig für Kirmes-Stimmung!

Fazit: Siegesserie ausgebaut, im fünften Spiel in Folge ungeschlagen geblieben, mit einer fantastischen Mannschaftsleistung den Derbysieg geholt - doch noch ist der Klassenerhalt nicht sicher, denn auch die Konkurrenz hat nicht geschlafen! Am kommenden Wochenende gastiert der direkte Tabellennachbar TuS Kettig auf der Südspitze. Der SVN hat es dann selbst in der Hand, mit einem weiteren Sieg einen Riesenschritt Richtung A-Klassen-Verbleib zu machen.

Es kämpften und siegten für den SV Niederwerth: Lars Duck, Matthias Stein, Marcel Smock, Michael Parschau, Dennis Kesselheim, Yannik Rendgen, Jan Weeser, Chris Müller, Christoph Lau, Lars Johannsen, Florian Ebert, Steven Gerstenberg, Stefan Zimmermann, Christian Groß, Björn Bähner, Tobias Ginap, Coach Tobias Schmidt, Co-Trainer Dominik Süßmeyer und Betreuer Ralf Rau

Die nächsten Begegnungen im Überblick:

Kreisliga A-Junioren, SVN - FSV Lahnstein, 12.05.2017, 19:30 Uhr
Kreisliga B-Junioren, SVN - FC Metternich II, 13.05.2017, 16:45 Uhr
Kreisliga D Herren, SVN III - Spvgg Bendorf II, 13.05.2017, 18:30 Uhr
Kreisliga C Herren, SVN II - SC Simmern, 14.05.2017, 11:00 Uhr
Kreisliga A Herren, SVN - TuS Kettig, 14.05.2017, 14:30 Uhr
Bezirksliga Damen, Spvgg Cochem - SVN, 14.05.2017, 16:30 Uhr